Acrotylus patruelis

Monnerat C., Thorens P., Walter T. & Gonseth Y., 2007, Rote Liste der Heuschrecken der Schweiz, Umwelt-Vollzug 7 (19), pp. 1-62: 32

publication ID

10.5281/zenodo.270238

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/038CB57C-FFDB-1206-75AD-F955FD95472D

treatment provided by

Plazi

scientific name

Acrotylus patruelis
status

 

Acrotylus patruelis 

wurde im Rahmen des Rote-Liste-Projektes 2003 an der Mündung der Maggia, 2004 dann auch an zwei weiteren Stellen entdeckt ( Sardet et al. 2005). Zu erwähnen ist, dass diese im Mittelmeerraum eher an sandigen Ufern vorkommende Art bereits von Nadig (1961) 25 km südlich von Chiasso in der Provinz Brianza (I) beobachtet worden ist.