Tetrix ceperoi

Monnerat C., Thorens P., Walter T. & Gonseth Y., 2007, Rote Liste der Heuschrecken der Schweiz, Umwelt-Vollzug 7 (19), pp. 1-62: 24

publication ID

http://doi.org/ 10.5281/zenodo.270238

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/038CB57C-FFE3-123E-758F-F98FFD084725

treatment provided by

Plazi

scientific name

Tetrix ceperoi
status

 

Tetrix ceperoi 

, deren Vorkommen in der Schweiz erst kürzlich bestätigt wurde ( Baur et al. 1996), ist aus ganzen Regionen verschwunden (insbesondere aus dem Kanton Zürich) und scheint nun auf die Westschweiz beschränkt zu sein. Während sie am Südufer des Neuenburgersees (Grande Cariçaie) relativ weit verbreitet ist, kommt sie andernorts nur sehr lokal vor. Diese ausgesprochen stenöke Art besiedelt vor allem schlammige Pionierstandorte mit spärlicher Vegetation in Flachmooren, seltener (in den Kantonen Genf und Freiburg) auch natürliche Ufer einiger Fliessgewässer und/oder Kiesgruben. Der Fortbestand dieser Art ist abhängig von der Erhaltung der Feuchtgebiete und Auen sowie von der regelmässigen Erneuerung der schlammigen Pionierstandorte und der Sand- und Kiesbänke.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Orthoptera

Family

Tetrigidae

Genus

Tetrix