Xya variegata

Monnerat C., Thorens P., Walter T. & Gonseth Y., 2007, Rote Liste der Heuschrecken der Schweiz, Umwelt-Vollzug 7 (19), pp. 1-62: 20

publication ID

http://doi.org/ 10.5281/zenodo.270238

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/038CB57C-FFEF-1232-758F-FB42FDC845AE

treatment provided by

Plazi

scientific name

Xya variegata
status

 

Xya variegata 

wurde noch Ende des 19. Jahrhunderts aus der Gegend von Genf gemeldet ( Fruhstorfer 1921). Examplare von verschiedenen Standorten und Sammlern befinden sich im Museum in Genf. Die Eindämmung der Arve und der Rhone sowie der Bau des Staudamms in Verbois (Fertigstellung 1943) veränderten den Wasserhaushalt und den Lebensraum dieser Art so stark, dass sie verschwand. Heute fehlen genügend grosse feinkörnige Sandbänke, wo sie normalerweise ihre Tunnel baut. Eine grenznahe Beobachtung von 1949 aus Hoch-Savoyen, am Ufer der Arve, ist höchstwahrscheinlich X. variegata  zuzuordnen (Simonet 1949).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Orthoptera

Family

Tridactylidae

Genus

Xya