Stenus unctitogatus, Puthz, 2016

Puthz, Volker, 2016, Übersicht über die neotropischen Arten der Gattung Stenus LATREILLE mit seitlich gerandetem Abdomen und ungelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 350. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 48 (2), pp. 1551-1634 : 1589-1590

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5355748

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5452299

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03C78799-FFCA-E000-0FF9-25A4AC7FFBDF

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus unctitogatus
status

nov.sp.

Stenus unctitogatus nov.sp. ( Abb. 54 View Abb , 133 View Abb , 161 View Abb , 244, 254 View Abb )

M a t e r i a l: Holotypus (6) und 266 - Paratypen: PERU: Cuzco Dept., Pillahuata, Manu Road km 128, litter on rock ledges along road, 24.IX.1982, Watrous & Mazurek.- HT und 1 PT im FMCh, 1 PT in cP.

B e s c h r e i b u n g: Makropter, schwarz mit bräunlichem Anflug, jede Elytre mit einer grossen, orangenen Makel in der Hinterhälfte ( Abb. 54 View Abb ), fettig glänzend; Stirn mässig grob und dicht, Pronotum sehr grob und dicht, Elytren grob und unterschiedlich dicht punktiert, Abdomen fein und ziemlich weitläufig punktiert ( Abb. 133 View Abb ), Beborstung ziemlich lang, anliegend. Kiefertaster gelb. Fühler braun. Beine rötlichbraun, Tarsen etwas dunkler. Clypeus schwarz, Oberlippe dunkelbraun, ziemlich dicht beborstet, Abdomen seitlich breit gerandet, Tarsen ungelappt.

Länge: 3,5-4,2mm (Vorderkörperlänge: 2,1-2- 2mm).

PM des HT: HW: 35; DE: 19; PW: 29; PL: 30; EW: 39,5; EL: 39; SL: 31.

Männchen: Beine wie bei S. unctus nov.sp.. Metasternum breit eingedrückt, auf den Seitenteilen der Scheibe auf glattem Grund grob und mässig dicht, in der Mitte fein und äusserst dicht punktiert und beborstet ( Abb. 161 View Abb ). Sternite 3-6 in der Mitte leicht abgeflacht und daselbst viel dichter als an den Seiten punktiert und beborstet; 7. Sternit in der hinteren Mitte flach eingedrückt und daselbst fein und dicht punktiert und beborstet, Hinterrand flach ausgerandet. 8. Sternit mit spitzwinkligem Ausschnitt im hinteren Fünftel des Sternits. 9. Sternit apikolateral gesägt. 10. Tergit am Hinterrand abgerundet. Aedoeagus ( Abb. 244, 254 View Abb ), Apikalpartie breit, vorn breit stempelförmig erweitert; im Innern ein langer, mit unterschiedlich grossen, aber insgesamt kleinen Häkchen besetzter Innensack ohne grössere Zähne; Parameren viel kürzer als der Medianlobus, an ihren Spitzen mit etwa 17 Borsten.

W e i b c h e n: Unbekannt.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: Diese neue Art ist dem S. unctus in den meisten Punkten so ähnlich, dass sich die Beschreibung ihres Exoskelets auf einen Vergleich beschränken kann: die Stirn ist etwas weniger grob punktiert, die Punkte sind meist ein wenig kleiner als der grösste Querschnitt des 3. Fühlergliedes; das 10. Fühlerglied ist deutlich etwas länger als breit; das Pronotum ist sehr grob, aber nicht ganz so dicht wie bei der verglichenen Art punktiert, auf der Scheibe sind die Punktzwischenräume mehrfach grösser als die Punktradien; die Elytren sind ebenso grob, aber weniger dicht punktiert, auf den, grösseren, Elytrenmakeln sind die Punktzwischenräume so gross wie die Punkte ( Abb. 54 View Abb ), bei S. unctus viel kleiner. Auch bei dieser neuen Art ist die gesamte Oberseite fettglänzend genetzt.- Von S. unctivestis nov.sp., S. unctivestitus nov.sp. und S. villac nov.sp. unterscheidet sie sich u.a. durch ihre geringere Grösse und ihre getrennte Elytrenpunktierung. Zur Unterscheidung von den übrigen ähnlichen Arten vergleiche man die Bestimmungstabelle.

E t y m o l o g i e: Der Name dieser neuen Art bezeichnet ihrer fettähnlichen Schimmer (Lat. unctitogatus = mit Fett bekleidet).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus