Stenus duplicigutta, Puthz, 2016

Puthz, Volker, 2016, Übersicht über die neotropischen Arten der Gattung Stenus LATREILLE mit seitlich gerandetem Abdomen und ungelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 350. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 48 (2), pp. 1551-1634 : 1586-1587

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5355748

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5452293

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03C78799-FFCF-E003-0FF9-2446AC69FD67

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus duplicigutta
status

nov.sp.

Stenus duplicigutta nov.sp. (Abb. 19, 108, 279)

M a t e r i a l o: Holotypus o (♀) und 1♀ - Paratypus: BOLIVIEN: La Paz Prov., Zongo Valley, 3200m, 68 07.35’S, 16 09.62’W, elvin/shrub litter, 20.I.2001, R. Anderson: im KSEM.

B e s c h r e i b u n g: Makropter,schwarz,ElytrenmitbräunlichemAnflugsowiemit einer gelblichen Makel dorsal im hinteren Drittel, die seitlich mit einer weiteren, nach vorne gerückten, ebensolchen Makel verbunden ist (Abb 19), ziemlich glänzend; Stirn grob und sehr dicht, Pronotum sehr grob, dicht, kurz zusammenfliessend punktiert, Elytren grob, furchig skulptiert/punktiert, Abdomen wenig fein, wenig dicht punktiert, Beborstung mässig lang, anliegend. Kiefertaster gelblich. Fühlerbasis hellbraun, die Keule etwas dunkler. Beine rötlichbraun, Tarsen dunkler. Clypeus schwarz, Oberlippe dunkelbraun, mässig dicht beborstet, Abdomen seitlich breit gerandet, Tarsen ungelappt. Abdomenspitze deutlich genetzt, vorderes Abdomen glatt, Punktzwischenräume der Elytren fein skulptiert.

Länge: 4,0- 4,8mm (Vorderkörperlänge: 2,2-2,3mm).

PM des HT: HW: 37,5; DE: 21; PW: 31; PL: 31; EW: 41; EL: 37; SL: 29.

M ä n n c h e n: Unbekannt.

Weibchen: 8. Sternit ( Abb. 279 View Abb ). Valvifer apikal gesägt. 10. Tergit am Hinterrand abgerundet.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: Diese neue Art ist die Schwesterart des S. pecki nov.sp.; sie stimmt mit ihm in fast allen Punkten überein, die Elytren sind aber schmäler und deutlicher trapezoid, die Skulptur nicht ganz so tief eingegraben und das vordere Abdomen ungenetzt; Tergit 7 ( Abb. 108 View Abb ). - Möglicherweise gehört diese Art in die Variationsbreite des S. pecki ; dies kann aber erst nach Kenntnis des zugehörigen Männchens entschieden werden. Zur Unterscheidung von den übrigen ähnlichen Arten vergleiche man die Bestimmungstabelle.

Ety mologie: Wegen ihrer doppelten Elytrenmakeln nenne ich diese neue Art " duplicigutta " (Lat. = doppelt gemakelt).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus