Stenus paucidentatus, Puthz, 2016

Puthz, Volker, 2016, Übersicht über die neotropischen Arten der Gattung Stenus LATREILLE mit seitlich gerandetem Abdomen und ungelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 350. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 48 (2), pp. 1551-1634 : 1563-1564

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5355748

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5452263

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03C78799-FFE0-E02A-0FF9-25E1ADFBFC77

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus paucidentatus
status

nov.sp.

Stenus paucidentatus nov.sp. ( Abb. 60 View Abb , 90, 124, 151, 215, 216, 292)

M a t e r i a l: Holotypus (6) und 1♀ - Paratypus: ECUADOR: Pichincha, 17 km SE Santo Domingo de Colorados, Tinalandia, 3000 feet, litter, 16.-21.X.1988, L. Herman: im AMNH.

B e s c h r e i b u n g: Makropter,schwarz,schwachglänzend;Vorderkörpergrobund äusserst dicht, überwiegend getrennt punktiert, Abdomen grob und dicht (vorn), wenig fein und ziemlich dicht (hinten) punktiert, Beborstung kurz, anliegend. Kiefertaster gelblich. Fühlerbasis und Beine hellbraun, Fühlerkeule und Tarsen dunkler braun. Clypeus schwarz, Oberlippe dunkelbraun, mässig dicht beborstet, Abdomen seitlich breit gerandet, Tarsen ungelappt.

Länge: 3,3-3,7mm (Vorderkörperlänge: 2,1mm).

PM des HT: HW: 33; DE: 18,5; PW: 26; PL: 26; EW: 37; EL: 35; SL: 28.

Männchen: Schenkel gekeult, Hinterschienen im Spitzendrittel leicht nach innen gekrümmt, Mittelschienen mit kräftigem Apikaldorn, Hinterschienen mit kräftigem Präapikaldorn. Metasternum breit abgeflacht, auf glattem Grund grob und dicht, in der vorderen Mitte etwas weniger grob punktiert, hintere Mittellinie schmal vertieft ( Abb. 151 View Abb ). 3.- 6. Sternit median kaum abgeflacht und daselbst genauso grob und wenig dicht wie an den Sternitseiten punktiert und beborstet; 7. Sternit median fein und dicht punktiert und beborstet. 8. Sternit mit spitzwinkligem, im Grunde gerundetem Ausschnitt gut im hinteren Viertel des Sternits (7: 26). 9. Sternit apikolateral gesägt. 10. Tergit am Hinterrand abgerundet. Aedoeagus ( Abb. 215, 216 View Abb ), Medianlobus spitzwinklig in eine knopfförmig erweiterte Spitze verengt; im Innern ein mit Häkchen und mit dünnen Zähnchen besetzter Innensack, in dem 3 stärkere Zähne deutlich werden; Parameren viel kürzer als der Medianlobus, im Spitzenviertel mit 20-23 Borsten.

Weibchen: 8. Sternit ( Abb. 292 View Abb ). Valvifer apikal gesägt. 10. Tergit wie beim Männchen.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: Diese neue Art ist dem S. carinipes nov.sp so ähnlich, dass es zu ihrer Kennzeichnung ausreicht, die wesentlichen Unterschiede hervorzuheben: Der Vorderkörper ist insgesamt weniger grob und kaum zusammenfliessend punktiert/skulptiert, die Punkte des Pronotums sind gut so gross wie der apikale Querschnitt des 3. Fühlergliedes, also deutlich kleiner als der apikale Querschnitt des 2. Fühlergliedes; die Punkte der Elytren sind etwa so gross wie der apikale Querschnitt des 2. Fühlergliedes ( Abb. 60 View Abb ); die Punktierung des Abdomens ist insgesamt ein wenig gröber und dichter als bei der verglichenen Art (Abb. 90, 126). - Von S. mucronatus SHARP unterscheidet sich die neue Art äusserlich ebenfalls durch weniger grobe und viel weniger rugos Punktierung des Vorderkörpers, von allen durch den Aedoeagus. Zur Unterscheidung von den übrigen ähnlichen Arten vergleiche man die Bestimmungstabelle.

Ety mologie: Weil diese neue Art nur wenige Zähne im Innern des Medianlobus besitzt, nenne ich sie " paucidentatus " (Lat. = mit wenigen Zähnen versehen).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus