Stenus multispinus, Puthz, 2016

Puthz, Volker, 2016, Übersicht über die neotropischen Arten der Gattung Stenus LATREILLE mit seitlich gerandetem Abdomen und ungelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 350. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 48 (2), pp. 1551-1634 : 1571-1572

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5355748

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5452273

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03C78799-FFF8-E032-0FF9-2296ACD3FD80

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus multispinus
status

nov.sp.

Stenus multispinus nov.sp. ( Abb. 41 View Abb , 207, 213 View Abb )

M a t e r i a l: Holotypus (6): ECUADOR: Pichincha, Las Palmeras, Old Quito-Santo Domingo Road km 59, 43 km NE Alluriquin, 28.X.1988, L. Herman: im AMNH.

B e s c h r e i b u n g: Makropter, schwarz, jede Elytre mit einem verwaschenen, kaum, deutlichen Fleck im hinteren Aussenviertel ( Abb. 41 View Abb ), schwach glänzend; Vorderkörper grob bis sehr grob, sehr dicht, mehrfach kurz zusammenfliessend punktiert/ skulptiert, Abdomen wenig grob und ziemlich dicht (vorn), fein und ziemlich weitläufig (hinten) punktiert, lang, anliegend beborstet. Kiefertaster gelblich. Fühler mittelbraun. Beine rötlichbraun. Clypeus schwarz, Oberlippe dunkelbraun, mässig dicht beborstet.

Länge: 3,5-4,0mm (Vorderkörperlänge: 2,0mm).

PM des HT: HW: 34,5; DE: 19; PW: 29,5; PL: 28; EW: 40; EL: 37; SL: 29.

Männchen: Schenkel stark gekeult, Hinterschienen in ihrer Spitzenhälfte nach innen gekrümmt, Mittelschienen mit starkem Apikaldorn, Hinterschienen mit starkem Präapikaldorn. Metasternum breit und besonders hinten tief eingedrückt, von aussen nach vorn innen grob und zunehmend dichter punktiert und beborstet; 3.-6. Sternit median flach eingedrückt, kaum anders als an den Sternitseiten punktiert und beborstet; 7. Sternit median abgeflacht, vor dem Hinterrand fein und sehr dicht punktiert und beborstet. 8. Sternit mit spitzwinkigem Ausschnitt im hinteren Drittel des Sternits. 9. Sternit apikolateral gesägt. 10. Tergit am Hinterrand abgerundet. Aedoeagus ( Abb. 207 View Abb ), Apikalpartie des Medianlobus wenig breit, zur Spitze kaum verbreitert ( Abb. 213 View Abb ); im Innern befindet sich in einem mit feinen Häkchen besetztenm Innensack ein länglicher Komplex aus zahlreichen langen dünnen, unterschiedlich gerichteten Zähnen und, basal, eine gebogene Tube; Parameren viel kürzer als der Medianlobus, an ihren Spitzen mit etwa 25 langen Borsten.

W e i b c h e n: Unbekannt.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: Diese neue Art ähnelt in den meisten Punkten ihres Exoskelets stark dem S. cibdelos nov.sp., unterscheidet sich von ihm – abgesehen von den Sexualcharakteren des Männchens – äusserlich durch kaum erkennbare Elytrenmakel.

E t y m o l o g i e: Wegen der zahlreichen Zähne im Innern des Medianlobus nenne ich diese neue Art " multispinus " (Lat. = vieldornig/zähnig).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus