Stenus illevigatus, Puthz, 2016

Puthz, Volker, 2016, Übersicht über die neotropischen Arten der Gattung Stenus LATREILLE mit seitlich gerandetem Abdomen und ungelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 350. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 48 (2), pp. 1551-1634 : 1568-1569

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5355748

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5452267

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03C78799-FFFD-E035-0FF9-20CEAC4DFEFF

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus illevigatus
status

nov.sp.

Stenus illevigatus nov.sp. ( Abb. 76 View Abb , 114 View Abb , 187 View Abb , 196, 197, 304)

M a t e r i a l: Holotypus (6): GUATEMALA: Dpto Zacapa, 3 km NE San Lorenzo, 1000m, Sierra de la Minas, beating mixed vegetation in pine-oak forest, 6.VII.1986, J.M. Campbell: in der CNC.

B e s c h r e i b u n g: Makropter, schwarz, mässig glänzend; Vorderkörper grob bis sehr grob, äusserst dicht, am Pronotum und auf den Elytren kurz-rugos punktiert/ skulptiert, Abdomen ziemlich grob (vorn) bis wenig fein (hinten), dicht, Beborstung anliegend. Kiefertaster gelblich. Fühlerbasis und Beine hellbraun, Fühlerkeule und Schenkelspitzen etwas dunkler. Clypeus schwarz, Oberlippe dunkelbraun, dicht beborstet, Abdomen seitlich mässig breit gerandet, Tarsen ungelappt.

Länge: 4,3-5,0mm (Vorderkörperlänge: 2,2mm).

PM des HT: HW: 37; DE: 21,5; PW: 29; PL: 31; EW: 43; EL: 41; SL: 32.

Männchen: Schenkel mässig gekeult, Hinterschienen in der Hinterhälfte leicht nach innen gekrümmt, Mittelschienen mit deutlichem Apikaldorn, Hinterschienen mit deutlichem Präapikaldorn. Metasternum flach und breit eingedrückt, auf der Scheibe sehr grob und dicht, in der vorderen Mitte etwas weniger grob, sehr dicht auf glänzendem Grund punktiert und beborstet, hintere Mitte punktbreit vertieft, glatt. Sternite 3-5 median etwas dichter als an den Sternitseiten punktiert und beborstet, Hinterrand des 5. Sternits flach ausgerandet; 6. Sternit mit flachem Eindruck im hinteren Drittel, darin fein und ziemlich dicht punktiert und beborstet, Hinterrand flach ausgerandet; 7. Sternit längs der Mitte leicht eingedrückt und daselbst sehr fein und dicht punktiert und beborstet. 8. Sternit mit spitzwinkligem Ausschnitt, im Grunde gerundetem Ausschnitt im hinteren Viertel des Sternits. 9. Sternit apikolateral gesägt. 10. Tergit am Hinterrand abgerundet. Aedoeagus ( Abb. 187 View Abb , 196), Medianlobus lang und schlank, vorn in eine etwas verbreiterte, abgerundete Spitze verengt; im Innern ein mit Häkchen besetzter Innensack, in dem sich in mittlerer Höhe eine dichte Ansammlung grösserer, zahnähnlicher Sklerite befindet (Abb. 197); Parameren wenig kürzer als der Medianlobus, im Spitzendrittel mit etwa 30 Borsten..

W e i b c h e n: Unbekannt.

Kopf deutlich schmäler als die Elytren, Stirn breit, insgesamt konkav eingesenkt, Mittelteil ein halb so breit wie jedes der Seitenteile, kielförmig erhoben, tief unterhalb des Niveaus der Augeninnenränder liegend, dicht punktiert; die restliche Stirn grob und äusserst dicht punktiert, mittlerer Punktdurchmesser gut so gross wie der apikale Querschnitt des 2. Fühlergliedes, Punktzwischenräume gratartig scharf. Fühler und Pronotum wie bei S. carinipes nov.sp., die Skulptur des Pronotums aber noch gröber, oft sind hier die Punkte mindestens so gross wie der grösste Querschnitt des 2. Fühlergliedes, überall äusserst dicht, rugos. Auch die Elytrenskulptur ist sehr grob und äusserst dicht, überall rugos ( Abb. 304 View Abb ). Abdomen wie bei S. carinipes ( Abb. 76 View Abb , 114 View Abb ). Nur das 8. Tergit ist deutlich genetzt; die wulstförmig erhobenen Punktzwischenräume am Pronotum und auf den Elytren sind nicht glatt, sondern zeigen Netzungsspuren, wodurch ein fettähnlicher Schimmer entsteht.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: Diese neue Art unterscheidet sich von den bei S. carinipes genannten Arten (s. o.) wie dieser von jenen, vom – ähnlichsten – S. carinipes am besten durch den Aedoeagus, im Übrigen wie oben angegeben.

Ety mologie: Wegen der rugosen Skulptur von Pronotum und Elytren nenne ich diese neue Art " illevigatus (Lat. = nicht geglättet).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus