Megalopinus cornutipenis, Puthz, 2012

Puthz, V., 2012, Über die neuweltlichen Megalopinus-Arten (Coleoptera, Staphylinidae) (24. Beitrag zur Kenntnis der Megalopsidiinen), Linzer biologische Beiträge 44 (1), pp. 613-834 : 770-771

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5328273

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5390632

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03D887EF-3CD6-B7D1-FF4C-FD64769AFECC

treatment provided by

Carolina

scientific name

Megalopinus cornutipenis
status

nov.sp.

Megalopinus cornutipenis nov.sp. ( Abb. 355 View Abb )

T y p u s m a t e r i a l: Holotypus () und 1 - Paratypus: Ecuador: Azuay Prov., 30 km NE Paute at Paute Hydrological Compound, 2500m, forest remnant, repellent fog beneath log, 14. IV. 1990, C. Carlton & R. Adarve . Paratypen: 1, 1: Azuay Prov., 50 km WNW Cuenca, Molleturo Forest , 2400m, hand collect along trail, 21. V. 1990, idem ; 1: Napo Prov., 5 km S Baeza on road to Teno , 1700m, under rocks and logs, 28. IV. 1990, idem ; 1: Napo Prov., Baeza-Tena Road, 15 km W of Cosanga Reserva, Sierra Azul , 0 o 40’55’’S, 77 o 56’9’’W, 2350m, fogging fungusy logs, 5. XI. 1999, Z. H. Falin 102 GoogleMaps ; 1: Napo Prov., Sierra Azul, Hacienda Aragon , 0 o 40’55’’S, 77 o 55’0’’W, FIT, 12.-17. II. 1996, P. Hibbs 018 GoogleMaps ; 1: Sierrazul , 0 o 40’S, 77 o 55’W, 2200m, leaf litter, inter. stage alder forest, 23.-29. X. 1995, G. E. Ball & D. Shpeley (T. L. Erwin Exp. 1995) GoogleMaps ; 1: Pichincha Prov. (Quito dint.), Rio Blanco Preparamos , 2750m, 1. 8. 2006, G. Osella ; 1: Pichincha, Lloa Rio Blanco , 0 o 12. 627’S, 78 o 40. 018’W, vaglio forets, 2450m, 1. VIII. 2006, C. Bello et al. HT und PTT im KSEM, PTT auch in coll. Osella und in cP GoogleMaps .

B e s c h r e i b u n g Glänzend, schwarz, Elytren mit einer breiten orangegelben Mittelbinde, die sich, schmal, am Seitenrand über die gesamte Seitenlänge erstreckt, sowie mit zwei kurzen Punktreihen. Fühlerbasis rötlichbraun, die Keule braun. Beine rötlichbraun.

L ä n g e: 3,7-4,2mm (Vorderkörperlänge: 2,3-2,7mm).

PM des HT: HW: 47; DE: 29; PW: 34; PL: 39; EW: 62; EL: 55; SL: 47.

M ä n n c h e n: 11. Fühlerglied 4,6-4,8x so lang und 1,2x so breit wie das 10. Glied. Vordersternite ohne Auszeichnungen. 8. Sternit am Hinterrand abgerundet, in der Mitte leicht rundlich vorgezogen. 10. Tergit genetzt, mit wenigen eingestreuten zienmlich feinen Punkten. Aedoeagus ( Abb. 355 View Abb ), eines der starken Innensklerite apikal gabelförmig ausgehöhlt.

W e i b c h e n: 11. Fühlerglied etwa 3x so lang und 1m 3x so breit wie das 10. Glied. 10. Tergit genetzt mit zahlreichen feinen Punkten.

In fast allen Punkten gestaltlich kaum von M. libertador zu unterscheiden, die Querbinde der Elytren jedoch mindestens 1/2x so breit wie eine Elytre lang; Punktierung: 3+1, 2/2, 4+1; 1+1, -/-, 1+1; 2+1, 3/3, 3; 3, 1/2, 1+1; 1+1, 1/1, 1; 1, 1/1, 1; 3, -/1, 2(1)2; 1+2, 1/1, 3+1; 2+1, 1/1, 4.

E t y m o l o g i e: Wegen der gehörnähnlichen Sklerite des Aedoeagus nenne ich diese neue Art "cornutipenis" (Lat. = mit gehörntem Penis).

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Megalopinus