Neottia nidus-avis (L.) Rich.

Elias Landolt, 2001, Orchidaceae, Flora des Sihltals von der Stadt Zürich bis zum Höhronen, Basel: Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich, pp. 232-258: 235

publication ID

http://doi.org/ 10.5281/zenodo.248047

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03E787D7-FFE6-2225-999A-FEE1FE48FCB2

treatment provided by

Plazi

scientific name

Neottia nidus-avis (L.) Rich.
status

 

458. Neottia nidus-avis (L.) Rich.  LSID 

Vogelnestwurz

Blüte. Hellbraun. 5-6.

Standort. Kollin und montan. Humusreiche Böden in schattigen Lagen. Laubwälder.

Literatur. G: Ohne Ortsangaben. - Sch: Üetliberg. - Wa: Verbreitet, z.B. Üetliberg. - S+H: Bei Zürich. - K: In feuchten Tannenwäldern hin und wieder. - Me: Verbreitet.

Herbar. Verschiedene Belege.

Verbreitung. Im Norden zerstreut, oft nur wenige Ex., etwas unbeständig; im Waldareal; selten auch in alten Gartenanlagen, z.B. 8: Zollikerstr. 137 (1990). Im Süden zerstreut, z.B. ADc: Chopf, 682.62/239.51 (2002). AEa: Nordhang Aeugsterberg, 679.15/236.56 (2003). LAb: östl. Hel, 683.45/237.54 (2001); Langnauer Berg, oberh. der Riedwiesen (2001); zw. Summerhalden und Vorder Risleten, 683.64/236.13 (2005). STa: Girstel, 680.52/240.76 (2003). WOc: unterh. Scherenbrugg, 694.59/226.05 (2008). U: 1, H: 3/3, E: 5, W: I. - Europa, Westasien.

Veränderungen. =/=/=. -

Gefährdung. LC//LC/LC/LC.

Verbreitungsmuster. d.