Gymnadenia densiflora Wahlenb.

Elias Landolt, 2001, Orchidaceae, Flora des Sihltals von der Stadt Zürich bis zum Höhronen, Basel: Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich, pp. 232-258: 248

publication ID

http://doi.org/ 10.5281/zenodo.248047

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03E787D7-FFF1-2232-999A-F901FE4FF78A

treatment provided by

Plazi

scientific name

Gymnadenia densiflora Wahlenb.
status

 

487. Gymnadenia densiflora Wahlenb.  Dichtblütige Handwurz

Blüte. Dunkelviolett bis lila. 6-8.

Standort. Kollin bis subalpin. Wechselfeuchte, humusreiche Böden. Riedwiesen, lichte Hangwälder. Literatur. Keine Fundortsangaben, da bis heute nicht unterschieden. Herbar. 2: Kleeweid (1925). 3: Döltschi (1906); Friesenberg (1895). 10: Hönggerberg (1871). Verbreitung. Im Norden selten; im Süden zerstreut; ausserhalb überbauter Zonen. U:4, H/2/2, E: 4, W: I. - Mitteleuropa?

Veränderungen. =/>/>. - g, h. -

Gefährdung. NT//VU/-

Verbreitungsmuster. m.