Pelops ureaceus

Koch, C. L., 1840, Pelops ureaceus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-1: 1

publication ID

CMA30.12

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/0FF2D77B-459E-A4FD-89F9-3172F448F9E1

treatment provided by

Thomas

scientific name

Pelops ureaceus
status

 

30. 12.

Pelops ureaceus  .

P. alatus, nigrofuscus, opacus, breviter ovalis, setis posticis quatuor brevibus, - frontalibus crassis, filiformibus; accessoriis fusiformibus.

Sehr klein. Der Vorderleib an der Wurzel breit, mit einer Seitenecke und etwas langer, kegelförmiger, spitzer Schnautze; die Stirnborsten dick, lang, ziemlich gleich dick, weisslich; die Nebenborsten ebenfalls lang, gegen das Ende etwas spindelförmig verdickt. Der Hinterleib kurz oval, doch vorn etwas schmäler als hinten, am Hinterrande vier kurze, feine Borstchen; die Fläche glanzlos; die Flügel breit.

Dunkelbraun, auf dem Rücken ein Fleck noch dunkeler; die Flügel etwas heller braun. Die Beine ochergelb.

In Wiesen, gern an feuchten oder schattigen Stellen, an Hecken und dergl. In hiesiger Gegend   GoogleMaps nicht gemein.