Lithobius fasciatus

Karl Graf Attems, 1902, Myriopoden von Kreta, nebst Bitraegen zur allgemeinen Kenntnis einger Gattungen, Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe, Wien 111, pp. 527-614: 548

publication ID

Attems-1902-Lithobius-fasciatus-graeca-picta

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:8A646953-335B-43BF-874A-3D73791174FD

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/18C1A436-8EED-78C1-FF9A-A2153D87505C

treatment provided by

Teodor

scientific name

Lithobius fasciatus
status

subsp.

Lithobius fasciatus  subsp. graeca Verh.  var. picta  m.

Farbe wie beim typischen fasciatus  , braun mit schwarzen dreieckigen Flecken, Beine ganz gelb.

Länge ohne Analbeine 27 mm.

14-16. Kieferfußhüftzähne.

15. Rückenschild beim ♂ hinten gerade, beim ♀ ziemlich tief rund ausgeschnitten. Analbeine 1,0,3,1,0/0,1,3,2,1. Klaue doppelt. Schenkel mit 2 seichten Längsfurchen, Tibia oben mit tiefer Grube, die in eine seichte Fulrche übergeht, medial von der Grube ein dichteres Haarbüschel. Ende der Tibia nicht verdickt.

Hüfte der 1-2 letzen Beinpaare meist mit einem Seitendorn, dessen Vorhandensein sehr variiert; z. B.

15. Beinpaar: 4 ♂ beiderseits ein Dorn, 2 ♂ nur links ein Dorn, rechts keinen. 3 ♂ beiderseits ein Dorn.

14. Beinpaar: 1 ♂ und 1 ♀ beiderseits ein Dorn, 2 ♂ nur auf einer Seite, 3 ♂ und 2 ♀ auf beiden Hüften ohne Dorn.

Das häufigste scheint zu sein, dass nur die Analbeinhüften je einen Dorn haben. Bei nur 1 ♂ und 1 ♀ hatten alle 4 Hüften der 2 letzten Beinpaare je einen Dorn.

♀ mit 2+2 Genitalsporen. Klaue einfach.

Vorkommen: Ladhá, Taygetos-Gebirge , Peloponnes .