Oribates orbicularis Koch, 1802

Koch, C. L., 1835, Oribates orbicularis, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2 : 1-2

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.6298608

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.6298608

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/198DDF32-73F7-826F-2174-1CBE03607621

treatment provided by

Thomas

scientific name

Oribates orbicularis Koch
status

 

3. 6.

Oribates orbicularis Koch .

O. niger, abdomine circulari, antice macula parva rubra; alis parvis; pedibus ferrugineis.

Gross. Der Vorderleib sehr klein mit zwei Seitenecken: die vordere spitz, die hintere stumpf, beide hell durchscheinend; die Papillen klein, weisslich, mit einer ziemlich langen Borste an der Spitze; die Kolbenborsten gegen die Spitze zu allmählig verdickt, doch nicht beträchtlich. Der Hinterleib kreisrund, halb kugelförmig gewölbt, sehr glänzend. Die Schenkel der vier Vorderbeine an den Seiten breit gedrückt mit einem abwärts stehenden Zahn an der Spitze; an den Kniegelenken unten ebenfalls eine kleine Spitze; das Uebrige der Beine von nicht ungewöhnlicher Form.

Vorder- und Hinterleib schwarz, auf letzterm vorn ein rothes Fleckchen, aber nur in gewisser Richtung und gegen das Licht gehalten sichtbar. Die Flügel braun. Die Beine rostgelb, etwas aufs Roströthliche ziehend.

In Gärten. Bei Regensburg   GoogleMaps nicht gemein.