Cataulacus intrudens

Mayr, G., 1895, Afrikanische Formiciden., Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien 10, pp. 124-154: 129

publication ID

4387

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/1D9876CB-9DB0-AF52-6C05-88887A3CA850

treatment provided by

Christiana

scientific name

Cataulacus intrudens
status

 

C. intrudens Smith  HNS  .

Das Weibchen hat den Kopf grob gerunzelt-punktirt, man sieht naemlich groessere vertiefte Punkte, welche voneinander durch erhoehte, miteinander in netzartiger Verbindung stehende groebere Runzeln getrennt sind; laengs der Mitte des Kopfes treten diese Runzeln theilweise als Laengsrunzeln auf. Die Hinterecken des Kopfes sind rechtwinkelig mit einem kleinen Zaehnchen, und je ein solches findet sich auch weiter einwaerts am Hinterrande des Kopfes. Das zweite Stielchenglied ist wenig breiter als lang und etwas breiter als das erste Glied, die Seiten sind gerundet. (Nach einem typischen Stuecke in meiner Sammlung.)