Paltothyreus tarsatus, Mayr

Mayr, G., 1895, Afrikanische Formiciden., Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien 10, pp. 124-154: 126

publication ID

4387

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/2806BCCC-6405-5618-66D3-849C6BCD908D

treatment provided by

Christiana

scientific name

Paltothyreus tarsatus
status

 

P. tarsatus Fabr  HNS  .

Los-Inseln bei Senegambien, Tanga in Deutsch-Ostafrika, Port Natal (Dr. Brauns), Sierra Leone, Chutes de Samlia, Riv. N'Gamie, am oberen Ogowe im franzoesischen Congo, Uganda in Ostafrika (k. belgisches Museum, Wiener Hofmuseum), Accra an der Goldkueste, Deutsch-Togo an der Sclavenkueste, Tanganjikasee, Sansibar (Berliner Museum).

Einige Weibchen und Maennchen finden sich im Berliner Museum aus der Delagoabai. Der Clypeus dieser Weibchen weicht dadurch ab, dass die Hoehlung des mittleren Theiles des Clypeus zu zwei Dritttheilen der Breite von einem fast walzenfoermigen Chitinkoerper ausgefuellt ist, auch hat der Kopf eine feinere Streifung. Beim Maennchen finde ich jedoch kein Merkmal, wodurch es sich von dem der gewoehnlichen Form unterscheiden wuerde.