Zygoribatula,

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 418 to 494], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 418-494: 436-437

publication ID

Weigmann2006pp418to494

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/3275F174-8661-C2D7-5B8C-711A03F7DBD7

treatment provided by

Thomas

scientific name

Zygoribatula
status

 

Zygoribatula  Berlese, 1916

Typ: Oribatula connexa  Berlese, 1904.

Die Gattung ist sehr artenreich; auch innerhalb der europäischen Arten ist die Artenabgrenzung nicht immer zweifelsfrei. Z. propinquus  , Z. frisiae  und Z. cognata  stehen sich relativ nahe. Andererseits sind manche Merkmale, wie Körpergrößen und Translamellenbreiten, innerhalb von Populationen und regional recht variabel; auch gibt es bezüglich der Körpergrößen und Morphologie des Lamellen-Translamellen-Komplexes deutlichen Sexualdimorphismus. Deshalb könnten in der Literatur gleich benannte Formen durchaus zu unterschiedlichen Kleintaxa (Spezies, Subspezies) gehören oder verschiedene Artnamen für Männchen und Weibchen verwendet worden sein. Hier gibt es noch Forschungsbedarf.

1. Cuspides breit, relativ weit vorstehend, manchmal mit kleinem Außenzahn, Translamelle weit überragend [234a]. (+) Translamelle ein sehr schmales Band, Lamellen nach vorn breiter werdend; Areae porosae rundlich; 13 Paar Notogasterborsten; Körperlänge 335- 425 µm............................................................. Zygoribatula exilis  (Nicolet, 1855)

- Cuspides fehlend oder nur kurz ..............................................................................2

2. Cuspides deutlich kurz vorstehend, aber schmal [234b]; bei Weibchen und Männchen nur wenig breiter als Lamellarborsten. (+) Translamelle ein schmales Band; Sensillus kurz gestielt, dick keulig; Areae porosae rundlich; 13 Paar Notogasterborsten. Körperlänge 315-425 µm ( Männchen deutlich kleiner als Weibchen) (vergl. auch mit Z. frisiae  !) ........................................................... Zygoribatula propinqua  (Oudemans, 1900)

- Cuspides nicht deutlich vorstehend oder nicht so schmal .......................................3

3. Cuspides sehr breit und kurz vorragend, etwa so breit wie Translamelle, die deutlich von Cuspides abgesetzt ist [234c,d] ..........................................................................4

- Cuspides nicht breit und Translamelle nicht überragend (wenn doch, dann Cuspides eher flach dreieckig) [234e-g] ..................................................................................5

4. Cuspides in der Mitte flach eingebuchtet, dort inserieren oben auf den Cuspides die Lamellarborsten deutlich entfernt von der Außenecke; Innenecke der Cuspides eckig wie Außenecke; kurze Translamelle median schwach konvex vorgebogen oder gerade; vordere Areae porosae Aa länglich-oval. (+) Sensillus lang gestielt, keulenförmig; Notogasterborsten kräftig, beborstelt, bis über 40 µm lang; Notogaster fein längsgestreift; Schulterblatt deutlich vorgezogen; 13 Paar Notogasterborsten; Körperlänge 510-555 µm. [234c] .................................................. Zygoribatula excavata  (Berlese, 1916)

- Cuspides in der Mitte nicht eingebuchtet, Lamellarborsten inserieren außen an den Cuspides, daneben keine Außenecke; Innenseite der Cuspides breit bogig convex; kurze Translamelle median schwach konvex vorgebogen; vordere Areae porosae Aa rund. (+) Sensillus lang gestielt, keulenförmig; Notogasterborsten kräftig, beborstelt, bis etwa 20 µm lang; Notogaster nicht längsgestreift; Schulterblatt sehr deutlich vorgezogen; 13 Paar Notogasterborsten; Körperlänge 365-425 µm. [234d] ....................................... ....................................................................... Zygoribatula glabra  (Michael, 1890)

5. Translamelle und Lamellen recht breite Bänder, Translamelle gerade oder leicht nach vorn konvex. (+) Sensillus keulenförmig; Areae porosae rundlich; 13 Paar Notogasterborsten; Körperlänge 440-465 µm. [234e] .................................................................... Zygoribatula cognata  (Oudemans, 1902)

- Translamelle und Lamellen schmal, Translamelle innerhalb der Lamellarborsten oft flach konkav gebogen, median schmaler werdend (bei Weibchen ist die Translamellenmitte gelegentlich wieder schwach konvex vorgebogen); Cuspis nicht vorragend (meist bei Weibchen); bei Männchen ist Cuspis fehlend oder erkennbar dreieckig vorgezogen, dann Translamelle meist sehr schmal. (+) Sensillus kurz gestielt, dick keulig; Areae porosae rundlich, 13 Paar Notogasterborsten. Körperlänge 315-450 µm ( Männchen deutlich kleiner als Weibchen) [234fg] ...... ................................................................... Zygoribatula frisiae  (Oudemans, 1916)