Ramusella

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 261 to 322], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 261-322: 294-295

publication ID

Weigmann2006pp261to322

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/402F6FA2-DCD9-36DC-0532-3C8417590F45

treatment provided by

Thomas

scientific name

Ramusella
status

 

Ramusella  Hammer, 1962

Typ: Ramusella puertomonttensis  Hammer, 1962. - Syn.: Ramusella (Insculptoppia)  Subias, 1980; Ramusella (Rectoppia)  Subias, 1980.

Subias (1980) errichtete drei Untergattungen; jedoch unterscheiden diese sich nur in Form und Position der Rostralborsten. Wenn auch damit Gruppen von Arten gebildet werden können, gibt es dennoch Unklarheiten und intermediäre Formen. So wurde die klassische Art R. clavipectinata  von verschiedenen Autoren unterschiedlichen Untergattungen zugeordnet (siehe unten). Bei hoher Uniformität der Arten insgesamt kann die Untergattungskonzeption nicht akzeptiert werden, und wir synonymisieren die Untergattungen.

1. Rostralborsten gerade oder gebogen, immer distal nach außen gerichtet ....................................................................4

- Rostralborsten distal nach innen gebogen ............................................................................2

2. (1) Interlamellarborste sehr kurz; Sensilluskopf mäßig spindelförmig verdickt, am Ende mit 2 (-3) langen, spitzen Rami in Längsrichtung, an Sensillus-Hinterkante 3-5 kürzere Rami; am Vorderrand des Notogaster mit kleiner Notogasterborste (c2), dazu 9 längere Notogasterborsten. (+) Costula nahe Lamellarborste ± deutlich. Körperlänge 310-345 µm. [155a-b] ................................................................ Ramusella furcata  (Willmann, 1928)

- Interlamellarborste mäßig lang (etwa halb so lang wie Abstand in-in); Sensilluskopf distal bis seitlich mit einer Reihe mehrerer, strahlig angeordneter, längerer Rami, zum Stiel hin kürzere Rami; Notogaster am Vorderrand ohne eine Borste, insgesamt nur 9 Notogasterborsten ....................................................................................3

3. (2) Kleinere Art, 210-290 µm lang; längste Rami am Sensillus viel länger als Sensilluskopf-Breite. [155c,d] ......................................................................... Ramusella insculpta  (Paoli, 1908)

- Größere Art, 305-370 µm lang; längste Rami am Sensillus nicht oder wenig länger als Sensilluskopf-Breite. [155e,f] ............................................................................ Ramusella clavipectinata  (Michael, 1885)

4. (1) Größere Art (330-410 µm). (+) Rostralborsten gerade, schwach divergierend; Sensilluskopf distal rund, keulenförmig, mit wenigen kurzen Rami besetzt, die aussen zum Stiel kleiner werden; 9 deutliche Notogasterborsten, c2-Borste vestigiell. [155g,h] ............................................................... Ramusella fasciata  (Paoli, 1908)

- kleine Art (220-260 µm). (+) Rostralborsten basal eng beieinander, gerade, divergierend; Sensillusspindel mäßig dick, mit radiär stehenden langen Rami besetzt, kurze Rami außen am Sensillusstiel; 9 deutliche Notogasterborsten, c2-Borste vestigiell. [155i,k]. .................................................................. Ramusella mihelcici  (Perez-Inigo, 1965)