Oppiella (Rhinoppia) loksai

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 261 to 322], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 261-322: 286

publication ID

Weigmann2006pp261to322

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/492BA4A1-30D9-562C-F62A-41CEA8B49EB3

treatment provided by

Thomas

scientific name

Oppiella (Rhinoppia) loksai
status

 

Oppiella (Rhinoppia) loksai  (Schalk, 1966) [150a-d]

Syn.,Tax.: Oppia loksai  Schalk1966. Medioppia l.  : Subias & Minguez 1985a. Ctenoppiella l.  : Gordeeva & Karppinen 1988.

- Ktenoppiella (sic!) oblongata  : Gordeeva & Melamud 1991 ( syn. nov.).

- Nach der Originalbeschreibung soll die Art 5 Paar Genitalborsten haben; jedoch das Typenmaterial ist nicht aufzufinden. Unsere Tiere von den Rumänischen Karpathen haben allesamt 6 Paar Genitalborsten. Die Art steht O. (R.) hauseri  sehr nahe, und der Art-Status muß durch genauere Studien geklärt werden.

Ökologie: In Streu von Mischwäldern der Karpathen (Buche, Eiche), auch in Auenwäldern in Tiefland.

Verbreitung: Slowakei, Polen, Ukraine, Rumänien; bisher nicht im Bearbeitungsgebiet.