Anacardiaceae

Brücher, Heinz, 1977, IV. Tropisches Obst und Gemüse, Tropische Nutzpflanzen: Ursprung, Evolution und Domestikation, Berlin, Heidelberg, New York: Springer Verlag, pp. 258-420: 314

publication ID

10.5281/zenodo.283229

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/6577C252-FFA5-5A1F-141F-FF51C50DE529

treatment provided by

Plazi

scientific name

Anacardiaceae
status

 

3. Anacardiaceae 

Die außergewöhnlich große — 60 Genera umfassende — botanische Familie der Anacardiaceen steuert einige wichtige tropische Obste bei. Als alltropische nennen wir den Mango-Baum ( Mangifera indica  ), es folgt der davon völlig verschiedene Kasch u- Baum ( Anacardium occidentale  ); dazu kommen einige lokale Obstsorten wie Mombin  , Jobo und Hoggplum (aus dem Genus Spondias  ) oder Schinus molle  . Auch die Pistazie des Mittelmeeres ( Pistacia vera  ) gehört zur gleichen botanischen Familie. Gemeinsam ist den Anacardiaceen, daß ihre Früchte viel ätherisches Öl und bisweilen Harze, Säuren und Phenole (Cardol) enthalten, die nicht nur einen unangenehm penetranten Geschmack haben, sondern auch stärkste Hautentzündungen und Vergiftungen verursachen können.