Oppiella (Rhinoppia) similifallax

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 261 to 322], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 261-322: 287

publication ID

Weigmann2006pp261to322

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/6AD8AC8D-9584-3E1B-DEE5-CD04B5536924

treatment provided by

Thomas

scientific name

Oppiella (Rhinoppia) similifallax
status

 

Oppiella (Rhinoppia) similifallax  (Subias & Minguez, 1986) [151f,g]

Syn.,Tax.: Lauroppia similifallax  Subias & Minguez 1986: Subias & Gil-Martin 1997; Subias & Arillo 2001.

- Mahunka & Mahunka-Papp (2002) beschrieben Oppiella editae  aus Nordwest-Ungarn, die O. (Rhinoppia) similifallax  sehr nahe steht; sie unterscheidet sich lediglich durch ein verlängertes Rostrum mit einer mittleren Kerbe. Eie Revision müßten den Art-Status klären; jedoch ist die Zugehörigkeit zur Untergattung Rhinoppia  zweifellos richtig. Darum bezeichnen wir die ungarische Art als O. (Rhinoppia) editae  nov.comb.

Ökologie: In Laubwäldern (Ulmus etc.), bevorzugt mäßig bis stark feuchte, obere Bodenhorizonte. In der Slowakei in unterschiedlichen Habitaten (Trockenrasen, Industriegebiete, Buchen- und Mischwälder).

Verbreitung: Spanien, Slowakei. Bisher nicht im Bearbeitungsgebiet.