Camponotus Grandidieri

Mayr, G., 1895, Afrikanische Formiciden., Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien 10, pp. 124-154: 150

publication ID

4387

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/7DD3819E-D537-A31A-2D2B-BE020075DAFD

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus Grandidieri
status

 

C. Grandidieri  HNS  For.

Ein Arbeiter, welcher sich von den Madagascarstuecken nur durch die braunschwarzen Beine mit helleren Tarsen unterscheidet, auf der Insel Mozambique von Dr. Brauns gesammelt.

Wenn auch C. Grandidieri For. und C. foraminosus  HNS  For. so sehr miteinander uebereinstimmen, dass Freund Forel beide Formen in eine Art vereinigte, so moechte ich doch auf den vollkommen haarlosen, durchlaufenden, gleich breiten, wenn auch schmalen Mittellaengsstreifen an der Oberseite des Hinterleibes bei C. Grandidieri Gewicht legen und Grandidieri und foraminosus  HNS  als eigene Arten betrachten, weil dieses Merkmal sogar beim Maennchen von Grandidieri in ausgezeichneter Art vorkommt und gewiss auch beim Weibchen nicht fehlen duerfte.

Im Berliner Museum sind ein grosser und ein kleiner Arbeiter vom Cap der guten Hoffnung, welche der Subspecies auropubens  HNS  For ,, die ich zu C. Grandidieri  HNS  stelle, sehr aehnlich sind, sich aber dadurch unterscheiden, dass beim grossen Arbeiter nur die Wangen und die Seiten des Kopfes mit spaerlicheren, seichteren und kleineren groben Punkten besetzt sind, dass die Koerpergroesse eine etwas geringere ist und die grobe hellmessinggelbe Pubescenz an der Oberseite des Abdomen vielleicht noch reichlicher ist.