Liacarus (Dorycranosus)

Beck, L. & Woas, S., 1991, Die Oribatiden-Arten (Acari) eines suedwestdeutschen Buchenwaldes I., carolinea 49, pp. 37-82: 50

publication ID

ORI5378

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/949B08EB-7609-9940-7203-1D90DDE6525A

treatment provided by

Thomas

scientific name

Liacarus (Dorycranosus)
status

 

Liacarus (Dorycranosus)  spec.

Länge 720-790 µm, Länge:Breite 1,63-1,73 (5 Ex.)

Belegmaterial: Stadtwald Ettlingen, Moderbuchenwald, frisch umgestürzter Eichenstamm, modrige Rinde in 15- 20m Höhe, 1/ 1989 I. WUNDERLE leg., 2 Ex., LNK A 0331GoogleMaps  .

Diskussion

Der spindelförmige Sensillus ohne Endborste weist zu den Liacarus-Arten  , die nach Giljarov & Krivolucky (1975) zur Gattung Dorycranosus  gehören. Die Cuspides sind lang (Abb. 3), ähnlich wie bei L. subterraneus  , von dem er sich aber in zahlreichen Merkmalen unterscheidet, unter anderem durch deutliche Knötchen auf dem Notogaster, die ein polygonales Muster bilden. Lamellen ohne Zahn zwischen den Cuspides, die statt dessen an der Basis über ein beträchtliches Stück verschmolzen sind, sind bei keiner derzeit in der Literatur aufgeführten Liacarus (Dorycranosus)  -Arten zu finden. Angesichts der großen Variablität im gesamten Bereich der Liacaridae  lassen die wenigen Exemplare aus unseren Funden keine evtl. erforderliche Neubeschreibung zu.