Cremastogaster Sewellei, Forel (Atopogyne)

Mayr, G., 1895, Afrikanische Formiciden., Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien 10, pp. 124-154: 138

publication ID

4387

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/9C9368E8-BC2F-CF5B-BA41-59051A5D780E

treatment provided by

Christiana

scientific name

Cremastogaster Sewellei
status

nov. var.

C. Sewellei var. Marnoi  HNS  nov. var.

Arbeiter. Laenge: 2.8 — 4 Mm. Mehr oder weniger rothgelb, Abdomen mehr gelb, hinten oefters etwas gebraeunt. Der Clypeus massig fein laengsgestreift oder mehr laengsgerunzelt. Die Hinterhaelfte des Kopfes oft sehr fein lederartig gerunzelt, aber trotzdem glaenzend. Die Oberseite des Thorax fein genetzt, Pro- und Mesonotum oft auch fein laengsgerunzelt. Metanotum mit zwei winkeligen Beulen wie bei der Stammform oder mit zwei dreieckigen spitzigen Zaehnen. Bei den groessten Arbeitern ist das Mesonotum etwas weniger flach wie bei den kleinen.

Von dem noch im jugendlichen Alter gestorbenen Afrikaforscher Dr. Ernst Marno im Sudan gesammelt (Coll. Mayr).