Carabodes

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 213 to 260], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 213-260: 245-250

publication ID

Weigmann2006pp213to260

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/9D1B9078-8C58-3762-5460-CBAE8E4E55A3

treatment provided by

Thomas

scientific name

Carabodes
status

 

Carabodes  C. L. Koch, 1835

Typ: Carabodes coriaceus C. L. Koch  , 1835. - Syn.: Neocepheus  Willmann, 1936; Flexa Kulijev  , 1977.

1. Notogaster-Skulptur aus erhöhten Knoten oder Leisten bestehend [131e, 132a,c,d,f] ...............................................................4

- Notogaster-Skulptur aus Gruben bestehend (wenn die "Gruben" von maschenartig stehenden Knoten begrenzt werden [134d] .............................................................2

2. (1) Gruben auf Notogaster klein, rund und scharf begrenzt; Interlamellarborsten gerade, etwa so lang wie Notogasterborsten, nicht länger als Abstand zueinander; Lamellen außen etwa parallel, hinten bogenförmig auf die Bothridien zulaufend. (+) Prodorsum mit Gruben; Sensillus keulig, Ende fingerförmig aufgeteilt; Genitalborsten mäßig kurz, abstehend; Körperlänge 405-480 µm. [131e] ............................................................. Carabodes tenuis Forsslund  , 1953

- Gruben auf Notogaster größer und unregelmäßig geformt [132c,f]; Interlamellarborsten gebogen, viel länger als Notogasterborsten; Lamellen außen gerade und nach hinten divergierend....................................................3

3. (2) Borsten am hinteren Notogasterrand kürzer als die in der Mitte, kaum verbreitert[132a]; Interlamellarborsten lang, gebogen, etwa so lang wie Abstand zueinander; mittlere Notogasterborsten nicht wesentlich verdickt. (+) Sensillus distal in mehrere schlanke "Finger" aufgeteilt [132b]; Prodorsum und Lamellen mit Gruben; Notogaster zwischen den Gruben höchstens fein granuliert; Genitalborsten mäßig kurz, abstehend; Körperlänge 400-490 µm. [132a-c] ............................................................ Carabodes subarcticus  Trägardh, 1902

- Borsten am hinteren Notogasterrand nicht kürzer als die in der Mitte, distal stark verbreitert[132d]; Interlamellarborsten gebogen, kürzer als Abstand zueinander; mittlere Notogasterborsten distal lanzettlich verbreitert, asymmetrisch beborstelt. (+) Sensillus distal in wenige dicke "Finger" aufgeteilt [132e]; Prodorsum und Lamellen mit Gruben; Notogaster zwischen den Gruben grob granuliert; Genitalborsten kurz, abstehend; Körperlänge 480-615 µm. [131c, 132d-f]......................................................... Carabodes areolatus Berlese  , 1916

4. (1) Hinterer Bereich des Prodorsums mit tiefer Halshöhle [131b] .........................................................................9

- Hinterer Bereich des Prodorsums ohne Halshöhle, höchstens flach eingesenkt .....................................................................5

5. (4) Notogaster ohne Längsrippen, Knoten einzeln regelmäßig stehend oder nur zu schwach entwickelten Leisten zusammenfließend; Prodorsum hinten nicht eingesenkt; Interlamellarborsten lang, länger als Notogasterborsten. (+) Sensillus ± kurz, seitlich gerichtet; 10 Paar Notogasterborsten (ohne Schulterborste) ........................................................................7

- Notogaster mit deutlichen, groben Längsrippen [132g, 133a]; Prodorsum hinten flach eingesenkt; Interlamellarborsten so kurz wie Notogasterborsten. (+)Sensillus lang, seitlich gerichtet, schlank keulig, distal meist aufgeteilt oder membranös verbreitert, manchmal schwach bedornt .................................................................6

6. (5) Notogaster mit wenigen Längsrippen, darauf eng stehende grobe Knoten, dazwischen stehen die Knoten locker; Notogasterborsten sehr kurz und rauh. (+)10- 11 Paar Notogasterborsten (mit Schulterborste c3 und gelegentlich zusätzlich mit c2); Genitalborsten mittellang, gefiedert; Körperlänge 600-715 µm. [132g-i] ............................................................ Carabodes femoralis  (Nicolet, 1855)

- Notogaster mit einer kräftigen Mittelrippe, daneben unregelmäßige, schmalere Längs- und Querrippen, nur sehr feine Knotenstruktur; Interlamellarborsten und Notogasterborsten kurz stabförmig. (+) Sensillus schlank keulig, distal fingerförmig aufgeteilt oder membranös verbreitert und schwach bedornt; Prodorsum seitlich hinten mit 2 Knoten; 10 Paar Notogasterborsten (mit Schulterborste); Genitalborsten kurz, ungefieder;. Körperlänge 520-650 µm. [133a-c] ......................................................................... Carabodes rugosior Berlese  , 1916

7. (5) Auf Notogastermitte teilweise aus Knoten zusammenfließende, gewundene Leisten. (+) Notogasterborsten mäßig lang, nicht verbreitert; Sensillus kurz, dick-keulig, distal mit deutlichen Zähnchen besetzt; Genitalborsten mäßig kurz, abstehend; Körperlänge 430-580 µm. [133d-f] ............................................................. Carabodes labyrinthicus  (Michael, 1879)

- Auf Notogastermitte regelmäßiges Muster aus isoliert stehenden, glatten Knoten .................................................................................. 8

8. (7) Prodorsum mit Grubenstruktur [133g]; vordere und mittlere Notogasterborsten schwach lanzettlich verbreitert und kurz, besonders kurz die dünnen hinteren Randborsten. (+) Sensillus kurz gestielt, löffelförmig, kahl; Genitalborsten kurz, abstehend; Körperlänge 340-450 µm. [133g-i] ........................................................................ Carabodes willmanni Bernini  , 1975

- Prodorsum mit Knotenstruktur [134a]; alle Notogasterborsten schlank und spitz, mäßig kurz, schwach granuliert. (+) Sensillus kurz gestielt, keulenförmig, granuliert; Genitalborsten kurz, abstehend; Körperlänge 310-390 µm. [134a,b] ................................................................ Carabodes schatzi Bernini  , 1976

9. (4) Knoten auf Notogastermitte bilden ein Netzmuster [134d]. (+) Interlamellarborsten und alle Notogasterborsten mittellang, distal verbreitert, beborstelt; Lamellarborsten dick, mit warziger Oberfläche; Notogastervorderrand in der Mitte eckig vorgezogen; Sensillus spindelförmig, beborstelt; Genitalborsten lang nach hinten anliegend; Körperlänge 650-860 µm. [134c-e] ................................................................. Carabodes reticulatus Berlese  , 1913

- Notogastermitte ohne Netzmuster........................................................................ 10

10. (9) Knoten auf Notogaster bilden kräftige, unregelmäßige Längswülste [134f,g]; auf dem Prodorsum vor der Halshöhle zwischen den Interlamellarborsten befinden sich dicke Buckel, die einen helleren Kern haben (wie "Brillen"). (+) Interlamellarborsten und Notogasterborsten recht lang, distal lanzettlich verbreitert, hintere Randborsten dünner und kürzer; Sensillus spindelförmig, gebogen, außen beborstelt; Genitalborsten lang nach hinten anliegend; Körperlänge 565-725 µm. [134f,h] ...................................................... Carabodes coriaceus C. L. Koch  , 1835

- Knoten auf Notogaster regelmäßig und isoliert stehend oder zu Gruppen zusammenfliessend; auf dem Prodorsum vor der Halshöhle keine brillenartige Struktur ............................................................................. 11

11. (10) Halshöhle breit [135a]; Notogastervorderrand innerhalb der Seitenrandzone und gegenüber den Bothridien jederseits mit vorstehendem Zahn; Knoten auf Notogaster rundlich, mit deutlichem Abstand zueinander. (+) hintere Notogaster-Randborsten spindelfoermig verdickt, nur halb so lang wie die mäßig langen Borsten der Mitte; Sensillus spindelförmig, beborstelt; Lamellar- und Interlamellarborsten verdickt; Genitalborsten sehr lang, nach hinten anliegend [131 d]; Körperlänge 540-690 µm. [135a-c] ............................................................... Carabodes ornatus Storkan  , 1925

- Halshöhle relativ schmal [135d,g]; Notogastervorderrand ohne vorstehende Zähne; Knoten auf Notogaster unregelmäßig eckig geformt, wie Pflastersteine sehr eng stehend, Abstände dazwischen bilden ein helleres Netzmuster [wie 135h] ................................................................... 12

12. (11) Vorderstes Paar Notogasterborsten nicht länger als übrige; Halshöhle sehr schmal; Knoten der Notogastermitte regelmäßig und isoliert stehend. (+) Sensillus spitz spindelfoermig, beborstelt; Prodorsum hinten mit Knoten, vorn mit Gruben; Notogasterborsten schwach lanzettlich verbreitert und beborstelt; Genitalborsten lang nach hinten anliegend; Körperlänge 470-560 µm. [135d-f] ....................................................... Carabodes marginatus  (Michael, 1884)

- Vorderstes Paar Notogasterborsten und Interlamellarborsten sehr lang; Halshöhle nicht sehr schmal; Knoten der Notogastermitte können teils zu Gruppen zusammenfließen. (+) Sensillus keulen- bis spindelförmig, distal fingerförmig aufgeteilt; Prodorsum hinten mit Wülsten, vorn mit Gruben; Notogasterborsten kaum verbreitert, beborstelt; Genitalborsten kurz und abstehend; Körperlänge 460-540 µm. [135g,h] ................................................................ Carabodes intermedius  Willmann, 1951