Liebstadia,

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 418 to 494], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 418-494: 420-421

publication ID

Weigmann2006pp418to494

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/B71FE55C-D55A-D0E9-A015-11589FCA5D90

treatment provided by

Thomas

scientific name

Liebstadia
status

 

Liebstadia  Oudemans, 1906

Typ: Notaspis similis Michael  , 1888. - Syn.: Rajskibates  J. & P. Balogh, 1984.

Diagnose: Lam verläuft von le zur in (Seitenansicht!); Sbl und Prl vorhanden; ohne Trl, Csp oder Tut, 10 ng; mit 3-4 Areae porosae; Ptm groß bis stark reduziert; 4 g, 1 ag, 2 an, 3 ad; B 1 -krallig.

1. Pteromorphen nur als flache Blättchen ausgebildet, sehr klein bis deutlich waagerecht vorstehend [225a,d; 226e].......................................................................................2

- Pteromorphen umfangreiche, nach unten gebogene Blättchen [226a,c] ..............................................................4

2. (1) Große Art (500-600 µm); Sensillus lang mit spindelförmigem Kopf; Körper hoch gewölbt; Notogaster mit 4 Paar Areae porosae. (+) Pteromorphen flach vorstehend, wenig umfangreich, oft unregelmäßig gerandet (die Art tritt in zwei Morphen auf: als breite "normale" Form, bei der der Notogaster deutlich breiter als die Ventralplatte ist, und als schmale Form mit etwa gleich breiten NG und VP). [225a-c] ........................ ........................................................................... Liebstadia similis  (Michael, 1888)

- Kleinere Arten (unter 400 µm); Sensillus kurz gestielt mit kugeligem Kopf; Körper sehr flach; Notogaster mit 3 (-4) Paar Areae porosae (selten 4 Paar, dann liegen A2 und A3 sehr nahe beieinander) ........................................................................................... 3

3. (2) Pteromorphen als kleine stumpfe Ecken wenig vorstehend. (+) Genu I mit 2 Borsten und 1 Solenidium (A2 und A3 selten getrennt: dann 4 Paar Areae porosae); Körper 310- -380 µm lang. [226e] ............................................................... Liebstadia humerata Sellnick  , 1928

- Pteromorphen als flache runde Blättchen deutlich vorstehend. (+) Genu I mit 3 Borsten und 1 Solenidium; Körper 325-395 µm lang. [225d,e] ................................................................ Liebstadia longior  (Berlese, 1908)

4. (1) Notogaster mit 4 Paar Areae porosae; Sensillus langgestielt, Kopf länglich spindelfoermig; Körper mäßig hoch gewölbt, d.h. mäßig dick (Seitenansicht!). (+) Hinten am Bothridium eine vorstehende Schuppe; Körper 350-455 µm lang. [226a,b] .............. ................................................................. Liebstadia pannonica  (Willmann, 1951)

- Notogaster mit 3 (-4) Paar Areae porosae (A2 und A3 fast immer verschmolzen); Sensillus kurz gestielt, Kopf keulenförmig gerundet; Körper dorsal kaum gewölbt, ± flach (Seitenansicht!). (+) Ventralplatte fein längsgestreift; mit Längskielen neben Analklappen; Körper 350-440 µm lang. [226c,d] ...................................................... ..................................................... Liebstadia willmanni  Miko & Weigmann, 1996