Tydeus halophilus, Willmann, C., 1952

Willmann, C., 1952, Die Milbenfauna der Nordseeinsel Wangerooge, Veröffentlichungen des Instituts für Meeresforschung Bremerhaven 1, pp. 139-186: 157-158

publication ID

ORI11037

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:1CD7624C-FC8F-4DD0-AA34-762D8FFB6267

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/BDD429B2-90C5-3D32-24CE-6461122297CE

treatment provided by

Thomas

scientific name

Tydeus halophilus
status

nov. spec.

54. Tydeus halophilus  nov. spec. (Abb. 14.)

In dem gleichen Material fand sich noch eine zweite Species, die ich auch mit keiner der bekannten Arten identifizieren konnte. Sie ist bedeutend kleiner, Länge: 270 µ, Breite: 165 µ, sie überschreitet also nicht das gewöhnliche Tydeus-Maß. Struktur: äußerst fein punktiert-gestreift. Eine Grenzfurche ist nur dadurch angedeutet, daß zwischen den S. scap. und den S. hum. die Hautstruktur eine andere Richtung annimmt. Auf dem Propodosoma können wir in der feinen Punktierung allgemein eine Längsrichtung erkennen, vor den S. humerales beginnt eine Querrichtung, die allerdings hinter der Mitte stellenweise wieder in eine Längsrichtung übergeht. Auf dem Propodosoma und auf dem Hysterosoma sind je zwei helle Flecke zu bemerken. Auf dem Propodosoma finden wir sie unmittelbar hinter den Sinneshaaren und auf dem Hysterosoma dicht hinter der Grenzlinie jeweils zwischen den S. hum. internae und externae. An der Spitze des Propodosoma ist eine Struktur festzustellen, als wenn es sich um kleine Grübchen handele.

Fundort: Wattwiese im Osten , Statice-Rasen, 23. VIII. 49.

Holotypus: Präparat mit 1 Weibchen in meiner Sammlung.

GoogleMaps 

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Arachnida

Order

Prostigmata

Family

Tydeidae

Genus

Tydeus