Nothrus spinifer Koch,

Koch, C. L., 1835, Nothrus spinifer, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2: 1-2

publication ID

CMA2.18

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/BE1C5B6C-C793-6749-E667-2052744BA97F

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus spinifer Koch
status

 

2. 18.

Nothrus spinifer Koch  .

N. fusconiger, abdomine postice subfurcato: sulcis 2 longitudinalibus obsoletis, setis 5 curvatis utrinque, duabusque subrectis apicalibus.

Der Vorderleib lang, vorn kegelförmig zugespitzt, hinten kaum so breit als der Hinterleib, mit einer Seitenecke, auf dieser ein feines, kurzes Kolbenborstchen sitzend; die Kolbe daran kugelförmig; oben zwei an der Kopfspitze sich vereinigende Borsten. Der Hinterleib an den Seiten etwas oval erweitert, mit etwas aufgeworfenen Kanten, und zwei flachen Längsrinnen; der Vorderrand in der Mitte etwas winkelig vorgezogen; der Hinterrand aber in zwei spitzige Gabelzähne auslaufend, auf welchen eine lange ziemlich gerade Borste sitzt; an den Seiten fünf Stachelecken, auf jeder eine rückwärts gebogene, gekrümmte Borste, auf dem vierten aber die Borste mehr gerade. Die Beine dick, an den Schenkeln, Knien und Schienbeinen dicke kolbige, am Endglied aber zarte Borsten; an der Wurzel der Schenkel des zweiten Paars ein gekrümmter feiner Stachel.

Der Körper braunschwarz, etwas mit grau gemischt. Die Beine dunkel röthlichbraun.

In feuchter Erde der grösseren Waldungen. In der Gegend von Regensburg   GoogleMaps selten.