Zetorchestidae

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 213 to 260], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 213-260: 223

publication ID

Weigmann2006pp213to260

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/C412FBA2-1569-DD74-3345-4A1370607BA2

treatment provided by

Thomas

scientific name

Zetorchestidae
status

 

Zetorchestidae  Michael, 1898

Diagnose: Lam schmal, ro nah beieinander, auf Apophysen; Sub diarthrisch; B IV in großer Gelenkgrube: Sprungbein; Ta mit einer kleinen Kralle und mit Haftpolster, Tal mit 3 Solenidien; 8-11 ng ± in 2 Längsreihen; 6 g, 1 ag, 2 an, 1-2 ad. Nymphen mit Skalps (eupherederm).

Arten der Familie besitzen ein Sprungvermögen, das schon Berlese beobachtet hat. Krisper (1990) legte eine ausführliche Analyse des Sprungvorgangs bei der Gattung Zetorchestes  vor, indem die Sprünge mit einer Hochfrequenzkamera analysiert wurden und auch die Morphologie des Sprungapparats geklärt wurde. Sprünge von Z. falzonii  erreichen häufig 2-6 cm Weite und 4 cm Höhe, im Extrem etwa 15 cm Weite und 11 cm Höhe. Bein IV hat mächtige Muskulatur im Trochanter und Femur; es ist besonders im Bereich des Acetabulums ( Einlenkungshöhle in den Epimeren) mit mächtigen Muskeln versehen [119a,b]. Vor dem Sprung ist Bein IV nach vorn gerichtet, der Trochanter im Acetabulum in einer Schnappvorrichtung verankert. Bei Anspannung der Dorsoventralmuskulatur des Körpers und der Beinmuskulatur schnellt Bein IV aus der Verankerung im Acetabulum und wird kräftig nach hinten-oben bewegt. Dadurch katapultiert sich das Tier rotierend in die Höhe.

1. Rostralborsten glatt, auf kurzen Apophysen, Rand des Notogasters vorn deutlich geschlossen;Trochanter von Bein IV am Ende rund. (+) 2 Paar Adanalborsten; neben und zwischen Genital-und Analdeckeln mit chitinisierten Kielen. [118, 119a,b] .................................................. Zetorchestes Berlese  , 1888

- Rostralborsten beborstelt, am Ende von 2 längeren Leisten; Rand des Notogasters vorn undeutlich, unterbrochen; Trochanter von Bein IV am Ende mit Spitze. (+) 1 Paar Adanalborsten [119c,d] .......................................... Microzetorchestes  Balogh, 1943