Nothrus mutilus

Koch, C. L., 1840, Nothrus mutilus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2: 1-2

publication ID

CMA29.18

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/D1ADC52A-F3E9-C539-55F3-1B2F002C954F

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus mutilus
status

 

29. 18.

Nothrus mutilus  .

N. nigrofuscus abdomine aequilato, costis duabus longitudinalibus tuberculatis; postice truncato, quadrituberculato, tuberculis exterioribus seta longa extrorsum curvata.

Mittelgross. Der Vorderleib kegelförmig, mit zwei über die Schnautze hinausragenden und an der Spitze zusammengewachsenen Stirnborsten; hinten beiderseits eine Beule, auf dieser die Seitenborste, kurz mit dicker runder Kolbe. Der Hinterleib lang, ziemlich gleichbreit, am Vorderrande gerade, am Hinterrande sehr seicht ausgebogen, mit etwas geschärften Hinterrandswinkeln, hinter dem Hinterrande von unten vorstehend vier Zähne, auf dem äussern eine sichelförmig gekrümmte, etwas lange, starke Borste, und auf den zwei Mittelzähnchen eine solche sehr kleine, und meistens auf einem oft auch auf beiden fehlend; der Rand zwischen den zwei Mittelzähnchen ausgebogen; auf dem flachen Rücken zwei grobkörnige Längsrippen, beiderseits eine breite Längsfurche, die Fläche übrigens ungleich körnig und rauh. Die Beine dick, stark, mit gekrümmten kurzen Borstchen besetzt.

Der ganze Körper dunkelbraun, eben so die Beine.

In grössern und kleinern Waldungen unter Moos. In hiesiger Gegend   GoogleMaps keine Seltenheit.