Oribatulidae,

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 418 to 494], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 418-494: 429-430

publication ID

Weigmann2006pp418to494

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/E64D3686-8521-4D3C-E107-AD6F0AADAFBB

treatment provided by

Thomas

scientific name

Oribatulidae
status

 

Oribatulidae  Thor, 1929

Diagnose: Ohne Prl, Dis ohne Cus, mit oder ohne Sbl, Ptm unbeweglich bis reduziert; mit Ap., zwischen Epi ohne Längsfurche; B 3-krallig (nach Grandjean 1958b).

1. Lamellen und Translamelle voll entwickelt. (+) 4 oder 5 Paar Genitalborsten..............................................2

- Ohne durchgehende Translamelle; Lamellen deutlich oder auf eine undeutliche Linie reduziert [wie 232a, 234]. (+) 4 Paar Genitalborsten...............................................3

2. (1) Lamellen sind wenig konvergent verlaufende deutliche Blättchen (teils mit Cuspides), darauf die Lamellenborsten; Translamelle linienförmig oder als schmales Band entwickelt; 4 Paar Genitalborsten. (+) (meist unter 550 µm Körperlänge); 13-14 Paar meist feine, wenig auffallende Notogasterborsten (p3 fehlt meist) [234] ....................................................................... Zygoribatula  Berlese, 1916 (S. 436)

- Lamellen stark konvergent verlaufend, ohne Cuspides, wie die Translamelle als ± schmaler Kiel ausgebildet; (4-)5 Paar Genitalborsten. (+) 14 Paar Notogasterborsten mittellang und kräftig; Schulterbogen höchstens mit Schulterkiel; Körperlänge um 600 µm oder größer. [232a,b]............................................... Lucoppia  Berlese, 1908 (S. 433)

3. Lamellen sind deutliche Blättchen, mit oder ohne erkennbar vorgezogene Cuspides; manche Arten mit jederseits kurz angedeuteter Translamellarlinie; selten mit Prolamelle; rundes Schulterblättchen meist etwas aus der Schulterbogenlinie hervorstehend; Notogastervorderrand breit gebogen; mit 13 (-14) Paar feinen Notogasterborsten. [232c-g, 233].......................................................... Oribatula  Berlese, 1895 (S. 433)

- Lamellen nur als (teils schwach sichtbare) Kiele ausgebildet; Schulterbogen höchstens mit Schulterkiel; Notogastervorderrand in der Mitte vorgezogen und dort ± deutlich begrenzt; 14 Paar kräftige Notogasterborsten. (+) Sensillus dick keulen- bis kugelförmig. [231] ........................................................................ Phauloppia  Berlese, 1908