Cirsium vulgare (Savi) Tenore

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 415

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/00843B20-70ED-AECE-7885-58F85B6B238D

treatment provided by

Donat

scientific name

Cirsium vulgare (Savi) Tenore
status

 

Cirsium vulgare (Savi) Tenore

( C. lanceolatum Seop. )

Gewöhnliche Kratzdistel

Unterscheidet sich von C. eriophorum (Nr. 1) durch folgende Merkmale: Blätter am Stengel herablaufend und so der Stengel von stachligen Blatträndern geflügelt; Hülle der blühenden Köpfe 3-5 cm lang, mir zerstreut spinnwebig behaart; Hüllblätter vor dem Stachel nicht verbreitert; Kronen 2,5-3,5 cm lang, hellpurpurn; Früchte 3-4 mm lang. - Blüte: Sommer und Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 68: Material aus Rußland (Poddubnaja-Arnoldi 1931), aus Skandinavien ( Löve und Löve 1944b), aus Polen (Czapik 1958), aus Kanada (Moore und Frankton 1962, Taylor und Mulligan 1968), aus Holland (Gadella und Kliphuis 1966), aus der Slowakei (Index Slov. 1967).

Standort. Kollin und montan, seltener subalpin. Frische, nährstoffreiche, vor allem stickstoffreiche, humose, lehmige Böden. Schuttplätze, Wegränder, Waldschläge.

Verbreitung. Eurasiatische Pflanze: Nordwärts bis zu den Shetlandinseln, Südskandinavien; ostwärts bis Turkestan; südwärts bis Zypern, Sizilien, Atlas; in Amerika eingeschleppt. - Im Gebiet verbreitet und häufig.

Bemerkungen. Eine Sippe ( C. silvaticum Tausch ), die sich durch weichere, unterseits meist weißfilzige Blätter, kleinere Früchte (bis 3,5 mm lang) und frühere Blütezeit auszeichnet und in Waldlichtungen gedeiht, muß auf den systematischen Wert geprüft werden.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Cirsium