Oligota MANNERHEIM , 1830, MANNERHEIM, 1830

Kapp, Andreas, 2019, Revision der westpaläarktischen Arten der Gattungen Oligota MANNERHEƗM, 1830 und Holobus SOLƗER, 1849 (Coleoptera, Staphylinidae, Aleocharinae, Hypocyphtini), Linzer biologische Beiträge 51 (1), pp. 587-698: 598

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.3754300

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.3808496

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039787F5-FFE5-FFEA-37C9-F309FC21FAFC

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Oligota MANNERHEIM , 1830
status

 

7. Oligota MANNERHEIM, 1830  

T y p u s a r t: Oligota pusillima   GRAVENHORST, 1806.

Oligota MANNERHEIM, 1830: 486   .

Oligota MANNERHEIM, 1830   : STEPHENS 1832: 431; ERICHSON 1839: 362; ERICHSON 1840: 179; THOMSON 1859: 31; MULSANT & REY 1873: 108-111; BERNHAUER & SCHEERPELTZ 1926: 511;

Microcera MANNERHEIM, 1830: MULSANT & REY 1873: 98-101; THOMSON 1859: 31; THOMSON 1867: 205-206.

Somatium WOLLASTON, 1854: 563.

Paroligota CAMERON, 1945: 159.

Oligusa WASMANN, 1897: PACE, 2008: 557-558.

GRAVENHORST (1806: 175) beschreibt mit Aleochara pusillima   die erste Art der Gattung. MANNERHEIM (1830: 486) überstellt sie in die von ihm neu errichtete Gattung Oligota   . In derselben Publikation wird die Gattung Microcera für Oligota inflata   (MANNERHEIM) aufgestellt. STEPHENS (1832) führt für Grossbrittannien nur O. pusillima   an, ERICHSON (1839, 1840) nennt sechs Arten ( Oligota pusillima   , O. atomaria, O.subtilis, O. granaria   , O. flavicornis   und O. apicata). WOLLASTON (1854) errichtet für eine neue Art aus Madeira ( Holobus analis   ) die Gattung Somatium. MULSANT & REY (1873) ordnen die beiden Gattungen Microcera und Oligota   in die Subtribus Oligotaires   ein und errichten eine neue Untergattung Goliota. Diese wird mit Oligota granaria   ERICHSON in die Gattung Microcera MANNERHEIM eingegliedert. Die verbleibenden 13 Arten werden in der Gattung Oligota   s.str. und einer weiteren neuen Untergattung Logiota (4 Arten) zusammengefasst. SHARP (1908) beschreibt in der ̎Fauna Hawaiiensis̎ 19 neue Arten und eine Varietät und ordnet sie drei neuen Untergattungen (Nesoligota, Gnatholigota, Deroligota) und Oligota   s.str. zu.

Im Coleopterorum Catalogus führen BERNHAUER & SCHEERPELTZ (1926) in der Tribus Oligotini   vier Gattungen (Liophaena, Oligota, Oligusa, Nematoscelis   ) an. Die Arten der Gattung Oligota   werden in fünf Untergattungen (Deroligota, Nesoligota, Holobus   , Oligota   s.str., Gnatholigota) eingeordnet. CAMERON (1945) errichtet für zwei neue Arten aus Neuseeland die Gattung Paroligota. Diese wird später von WILLIAMS (1976) mit der Gattung Oligota   synonymisiert. PACE (2008) bearbeitet die Staphylinidenausbeute von JARRIGE aus Madagaskar (Sammlung im Muséum Nationale d́histoire naturelle, Paris) und ordnet Oligusa WASMANN in die Gattung Oligota MANNERHEIM   ein.

Die nachstehend revidierten Arten werden aus praktischen Erwägungen in Artgruppen zusammengefasst. Mehrere Arten sind in der Merkmalsausprägung für sich alleinstehend und werden anschliessend an die gruppierten Arten alphabetisch gereiht.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Loc

Oligota MANNERHEIM , 1830

Kapp, Andreas 2019
2019
Loc

Oligota

THOMSON C 1859: 31
ERICHSON F 1839: 362
STEPHENS J 1832: 431
1832
Loc

Oligota

MANNERHEIM M 1830: 486
1830