Solanum nigrum

Stöhr, O., Pilsl, P., Essl, F., Hohla, M. & Schröck, C., 2007, Beiträge zur Flora von Österreich, II, Linzer biologische Beiträge 39 (1), pp. 155-292: 251

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5407540

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03A687C0-FF8F-FFA6-C2EE-FBC2FE0CFB14

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Solanum nigrum
status

 

Solanum nigrum   L. emend. MILLER var. xanthocarpum KOENEN  

Salzburg: Flachgau, Nussdorf am Haunsberg, Weitwörth, Ruderal im Gewerbegebiet, ca. 400m, 8043/4, 15.09.2002, leg./det. OS, Herbarium OS/LI.

Neu für Salzburg. Dieser aufgrund der gelben Früchte zunächst als Solanum villosum   gedeutete Fund markiert den ersten Nachweis dieser seltenen Varietät in Salzburg (vgl. LEEDER & REITER 1958). Aus dem benachbarten Bayern wurde diese Sippe unlängst von HOHLA (2004) angeführt.