Prunus laurocerasus

Stöhr, O., Pilsl, P., Essl, F., Hohla, M. & Schröck, C., 2007, Beiträge zur Flora von Österreich, II, Linzer biologische Beiträge 39 (1), pp. 155-292: 239

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5407540

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03A687C0-FFBB-FF92-C2EE-FC9CFE73FB59

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Prunus laurocerasus
status

 

Prunus laurocerasus   L.

Oberösterreich: Hausruckviertel, Neumarkt im Hausruck, Gartenhecke 300m SE vom Hauptplatz, verwildert, ca. 390m, 7748/1, 19.12.2005, vid. FE.

Prunus laurocerasus   gehört zu den Neophyten, von denen in den letzten Jahren vermehrt unbeständige Verwilderungen in Mitteleuropa und auch in Österreich registriert werden (PAGITZ & LECHNER- PAGITZ 2004, ESSL & STÖHR 2006). So wurden bei der genauen floristischen Durchforschung Zürichs in mehr als der Hälfte der Untersuchungsflächen verwilderte Jungpflanzen nachgewiesen ( LANDOLT 1997). Im wintermilden Grossbritannien ist Prunus laurocerasus   mittlerweile fast flächendeckend verwildert vertreten ( PRESTON et al. 2003). Bei fortschreitender Klimaerwärmung und den damit verbundenen milderen Wintern wird zukünftig auch in Österreich verstärkt auf Prunus laurocerasus   zu achten sein ( WALTHER 1999).

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Rosales

Family

Rosaceae

Genus

Prunus