Geranium phaeum

Stöhr, O., Pilsl, P., Essl, F., Hohla, M. & Schröck, C., 2007, Beiträge zur Flora von Österreich, II, Linzer biologische Beiträge 39 (1), pp. 155-292: 205

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5407540

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03A687C0-FFDD-FFF4-C2EE-FB50FF62FA70

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Geranium phaeum
status

 

Geranium phaeum   L. subsp. lividum (L´HÉR.) HAYEK  

Salzburg: Salzburg-Stadt, Stadtteil Morzg, Futterwiese an der Hellbrunner Allee, ca. 415m, 8244/1, 22.05.2003, leg./det. OS, Herbarium OS/LI. – Pongau, Radstädter Tauern, Grossarltal, Höllingwald, frische Forststrassenböschung, ca. 1250m, 8745/1, 01.07.2004, leg./det. OS, Herbarium OS/LI.

Diese nach WITTMANN et al. (1996) in Salzburg potenziell gefährdete Sippe war in diesem Bundesland bislang nur inneralpin bekannt (vgl. WITTMANN et al. 1987), so dass die kleine Population unweit der Hellbrunner Allee den Erstfund für die Stadt Salzburg markiert.