Brachychthonius impressus MORITZ, 1976, MORITZ, 1976

Schatz, H. & Hofstätter, S., 2014, Hornmilben (Acari, Oribatida) aus dem Europa-Schutzgebiet Zurndorfer Eichenwald (Burgenland, Österreich), Linzer biologische Beiträge 46 (2), pp. 1775-1793: 1781

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5312338

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03C61602-FFA9-FFA4-85D7-1B93C9B8E042

treatment provided by

Marcus

scientific name

Brachychthonius impressus MORITZ, 1976
status

 

Brachychthonius impressus MORITZ, 1976  

T a x o n o m i s c h e B e m e r k u n g: wahrscheinlich mehrfach mit Liochthonius brevis (MICHAEL, 1888)   bzw. mit B. berlesei WILLMANN, 1928   verwechselt (MAHUNKA & MAHUNKA- PAPP 2004, WEIGMANN 2006), sodass ältere Fundortangaben zu überprüfen wären.

H a b i t a t b i n d u n g: in Moospölstern, Waldböden, auch Flechten und Moosen von Trockenrasen, vorwiegend im organischem Bestandesabfall.

Z u r n d o r f e r E i c h e n w a l d: Einzelfund.

A l l g e m e i n e V e r b r e i t u n g: in den Alpen bisher nur in Nordtirol (Obergurgl, Zentralalpen, SCHATZ 2004). Ungarn: mehrere Fundangaben in West- und Zentralungarn (MAHUNKA & MAHUNKA- PAPP 2004), Fertö-Hanság Nationalpark (MAHUNKA & MAHUNKA- PAPP 2002). Paläarktis: Mittel-, Nord- und Südeuropa, Mongolei, Japan. Neumeldung für das Burgenland.