Caulotrupis ficvorator isambertoi, Stüben, 2018

Stüben, Peter E., 2018, Beschreibung neuer Arten aus der Gattung Caulotrupis WOLLASTON, 1854 (Coleoptera: Curculionidae: Cossoninae) von den Makaronesischen Inseln, Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology (Beitr. Entomol.) 68 (1), pp. 83-96 : 86

publication ID

http://doi.org/ 10.21248/contrib.entomol.68.1.083-096

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:3F052B09-DA69-4EB9-B764-2AAC5AE4B33D

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/B79B3F8C-E522-427C-9500-1B3DD49E8A17

taxon LSID

lsid:zoobank.org:act:B79B3F8C-E522-427C-9500-1B3DD49E8A17

treatment provided by

Carolina

scientific name

Caulotrupis ficvorator isambertoi
status

ssp. nov.

Caulotrupis ficvorator isambertoi   ssp. nov.

urn:lsid:zoobank.org:act:B79B3F8C-E522-427C-9500-1B3DD49E8A17

( Fig.1.2, 2.2 View Fig View Fig , 3.2 View Fig , 4 View Fig )

Holotype: 1 : “ Madeira: Deserta Grande (south), above Focinha , 32°30'18"N 16°29'59"W, 215 m, Papaver somniferum somniferum   , Crepis divaricata   , 24.3.201 5, leg. Stüben (8)”, coll. SDEI. GoogleMaps  

Paratypen: 81 Ex.: Angaben wie unter Holotype, coll. SDEI (1 ), Stüben / 2 Ex.: “Deserta Grande (south), above Furna, 32°30'39"N 16°30'9"W, 247 m, Galactites tomentosa   , 24.3.201 5, leg. Stüben (7)”, coll. Stüben. GoogleMaps  

DNA (CO1): 1 Ex.: “Deserta Grande (south), above Focinha, 32°30'18"N 16°29'59"W, 215 m, 24.3.201 5, leg. Stüben (8) (2803-PST-26157)”, GenBank: MH 013280 View Materials GoogleMaps   .

Beschreibung und Differentialdiagnose: Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die zuvor beschriebene, im Norden Madeiras weit verbreitete und nicht seltene Art auf den Ilhas Desertas (Deserta Grande) eine weitere Unterart ausgebildet hat, die sich habituell vom nominotypischen Taxon bis auf den Aedoeagus nicht unterscheidet. Der ebenfalls seitensymmetrisch aufgebaute Aedoeagus zeigt jedoch deutliche Unterschiede: Die aufgebogenen und gegeneinander gerichteten Seiten des Aedoeagus berühren sich, während sie beim nominotypischen Taxon weit voneinander getrennt sind; lateral ist der Aedoeagus stärker gekrümmt. Molekulare Untersuchungen zum mitochondrialen CO1-Gen haben gezeigt, dass die p-Distanzen zwischen beiden Unterarten zwischen 6,8 und 7,6 % liegen.

Verbreitung, Ökologie und Etymologie: Die hochglänzende, erzfarbene Unterart wurde von Isamberto Silva (Funchal) und dem Autor in Anzahl in den schwach verholzten Stängeln von Galactites tomentosa   , Papaver somniferum somniferum   und Crepis divaricata   auf den südlichen Bergkämmen oberhalb von Focinha der Hauptinsel Deserta Grande im März 2015 gesammelt. Sie kommt dort vergesellschaftet mit C. impius   WOLLA- STON, 1858 vor. Ich widme diese Unterart meinem geschätzten Kollegen Isamberto Silva, “Vigilante da Natureza” im “Parque Natural da Madeira ”, dessen aussergewöhnliche Kenntnisse der Fauna und Flora der Ilhas Desertas mir während meiner Exkursionen eine grosse Hilfe waren.

MH

Naturhistorisches Museum, Basel