Megalopinus quadriguttatus, Puthz, 2012

Puthz, V., 2012, Über die neuweltlichen Megalopinus-Arten (Coleoptera, Staphylinidae) (24. Beitrag zur Kenntnis der Megalopsidiinen), Linzer biologische Beiträge 44 (1), pp. 613-834: 717

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5328273

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03D887EF-3C23-B727-FF4C-FE1C765CFB35

treatment provided by

Carolina

scientific name

Megalopinus quadriguttatus
status

nov.sp.

Megalopinus quadriguttatus   nov.sp. (Abb. 98, 336)

T y p u s m a t e r i a l: Holotypus () und 1, 4 - Paratypen: Costa Rica: Guanacaste: Lomes Barbudal Biological Reserve , 10 o 30’22’’N, 85 o 22’15’W, 17m fogging fungus covered log, 15. VII. 2000, Ashe, Brooks & Falin CR 1ABF00 136 (2(1)1/2,2; 3,3/2,3+1; 2,2/2,2+1; 4(1)4/3(1)3; 4,3/3,5; 5,3/2,4)   ; 1: San José: PanAmerican Hwy km 80. 5, 9 km SSW Albergue de Montana Savegre, 9 o 32’56’’N, 83 o 48’9’’W, 2200m, ex gilled mushrooms, 21. VII. 2000, idem CR1ABF00 216 (3(1)2/3(1), 3+1) GoogleMaps   ; 1, 2: Guanacaste: Palo Verde Biological Station, Sendero Natural La Venada , 10m, 10 o 20’56’’N, 85 o 19’53’’W, fogging fungus covered log, 16. VII. 2000, idem CR1ABF00 148 (1+1, 2/1,3; 2,2/2,3; 2,2/2,2) GoogleMaps   ; Panama: 1: Cerro Campana , 9. VIII. 1969, J. Lawrence, B. T. Hlavac (3, 1/2, 2)   ; Honduras: 1: Francisco Morazán, Zamorano, 320 m, 14 o N, 87 o W, rotting Pleurotus , 27. VI. 1994, Ashe & Brooks 226 (2(1)5/3+1, 3)   ; 1, 1: ibidem, under fungusy logs, 30. VI. 1994, idem 260 (2,2/3,2+1; 3(1), 4/2,3)   ; Mexiko: 1, 1: Chiapas: El Chorreadero, 8. 0 km SE Chiapa de Corzo , 650m, under bark and fungus, 14. VI. 1991, J. Ashe 89 (3,3/3,4; 3,3/2,3). HT und PTT im KSEM, PTT auch im MCZH und in cP   .

B e s c h r e i b u n g:Glänzend,schwarz,ElytrenmitvierrötlichgelbenMakeln(Abb. 98), Stirn und Pronotum grob und weitläufig punktiert, Elytren mit zwei kurzen Punktreihen (vgl. o.). Fühler rötlichbraun. Beine hellbraun. 10. Tergit fein und wenig dicht auf mikropunktiertem Grund punktiert.

L ä n g e: 3,2-4,0mm (Vorderkörperlänge: 1,8-2,0mm.

PM des HT: HW: 41, 5; DE: 25; PW: 30; PL: 30; EW: 44; EL: 35; SL: 28.

M ä n n c h e n: Vordersternite ohne Auszeichnungen. 8. Sternit am Hinterrand flach ausgerandet bis abgestutzt, in der Mitte sehr kurz dreieckig vorgezogen. Aedoeagus (Abb. 336) mit zwei auffälligen, dreieckigen, distalen Skleriten,

W e i b c h e n: 8. Sternit abgerundet.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e Diese neue Art ähnelt mehreren Arten um M. punctatus   ; sie ist durch ihre relativ kleinen Elytrenmakeln und die sehr kurzen Punktreihen charakterisiert, lässt sich aber nur sicher mit Hilfe des Aedoeagus identifizieren.

E t y m o l o g i e: Wegen ihrer vier Elytrenmakeln nenne ich diese Art "quadriguttatus" (Lat. = mit vier Flecken versehen).

VI

Mykotektet, National Veterinary Institute