Megalopinus adjecticius, Puthz, 2012

Puthz, V., 2012, Über die neuweltlichen Megalopinus-Arten (Coleoptera, Staphylinidae) (24. Beitrag zur Kenntnis der Megalopsidiinen), Linzer biologische Beiträge 44 (1), pp. 613-834: 641-643

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5328273

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03D887EF-3C57-B751-FF4C-FBBD7749FE49

treatment provided by

Carolina

scientific name

Megalopinus adjecticius
status

nov.sp.

Megalopinus adjecticius   nov.sp. ( Abb. 65 View Abb )

T y p u s m a t e r i a l: Holotypus (): Ecuador: Sucumbios, Sacha Lodge , 0. 5’S, 76. 5’W, 270m, malaise trap, 23. IV.- 4. 5. 1994, Hibbs   . Paratypen: 1: Napo, Yuturi Lodge, Rio Napo, 0 o 32’54’’S, 76 o 2’18’’W, 270m, ex Xylariaceae   , 20. III. 1999, R. Brooks GoogleMaps   ; 1: Bolivien: Cochabamba, Cochabamba, 67,5 km NE, Est. Biol. Valle del Sajita, Univ. de San Simon , 17 o 6’33’’S, 64 o 47’52’’W, 300m, FIT, 7.-9. II. 1999, F. Génier. HT und 1 PTim KSEM, 1 PT in cP GoogleMaps   .

B e s c h r e i b u n g Glänzend, schwarz, jede Elytre mit einem schmalen rötlichgelben Fleck kurz vor der Längsmitte, mit mehreren Punkten am seitlichen Deckenabfall sowie mit zwei Punktreihen. Fühler und Beine rötlichbraun. 10. Tergit fein und mässig dicht auf fast glattem Grund punktiert.

L ä n g e: 3,2-3,4mm (Vorderkörperlänge: 1,8-1,9mm).

PM des HT: HW: 38, 5; DE: 23; PW: 30, 5; PL: 29; EW: 40; EL: 32, 5; SL: 26.

M ä n n c h e n: 11. Fühlerglied 3,4x so lang und 1,2x so breit wie das 10. Glied. Vordersternite einfach. 8. Sternit am Hinterrand sehr flach und breit abgerundet. Aedoeagus mit einem vorn breit abgerundeten Medianlobus, im Innern mit zwei Feldern von Längszotten und einem kleinen Zahn; Parameren sehr breit, apikal lappig, so lang wie der Medianlobus; Borsten nicht festgestellt.

W e i b c h e n: 11. Fühlerglied 3x so lang und 1,2x so breit wie das 10. Glied. Kopf etwas schmäler als die Elytren, Stirn grob und mässig dicht punktiert, mit 21-27 Punkten. Pronotum ohne vorspringende Seitenzähnchen, grob und vergleichsweise dicht ("unordentlich") punktiert, vertiefte, deutlich abgegrenzte, punktierte Querfurchen nur undeutlich ausgeprägt ( Abb. 65 View Abb ). Elytren breiter als lang, das mittlere, rötlichgelbe Querband im Nahtdrittel doppelt so breit wie aussen, bis zum Seitenrand reichend reichend; Punktierung:?(fehlt)/4, 5, 6; 5, 8, 6(1)/6, 8, 5; 7, 7, 6/6, 6, 5.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e:DieseneueArtistdemvariablen M. adjectus   sehr ähnlich, unterscheidet sich von ihm aber durch äussere Gestalt und Innenbau des Aedoeagus sowie viel dichtere Punktierung des insgesamt viel weniger unebenen Pronotums. Zur Unterscheidung von den übrigen Arten vgl. Tabelle.

E t y m o l o g i e: Der Name dieser neuen Art "adjecticius" (Lat. = noch hinzugefügt) signilisiert ihre Nähe zu M. adjectus   .

Megalopinus flavivestis   nov.sp. (Abb. 170, 192) T y p u s m a t e r i a l: Holotypus (): Costa Rica: Puntarenas, Rincon de Osa, 8o41. 141’N,

83 o 31. 117’W, 40m, FIT, 1.-15. VI. 2001, S. & J. Peck 007. Paratypen: 1 (ohne Abdomen), 3: ibidem, 50m, FIT, 23.-26. VI. 2001, idem 005   ; 1: Heredia, La Selva, 3,2 km SE Puerto Viejo , 100m, FIT, 14. II. 1994, W. Bell   ; 1: Cartago , 19,3 km NE San José, 1010m, FIT, 17. V. 1003, J. & S. Ashe 015   ; Panama: 1: Darien: Cana Biological Station, Serrania de Pirre , 7 o 45’19’’N, 77 o 41’6’’W, 1050m, fungusy log, 7. VI. 1996, Ashe & Brooks 096 GoogleMaps   ; 1: Colón, Colón, Parque Nacional de Soberania, Pipeline Road , 09 o 07’N, 79 o 45’W, FIT, 27. V. 1995, Jolly & Chaboo GoogleMaps   ; 1: ibidem km 6, 1, fungusy logs, 21. VI. 1995, Ashe & Brooks 258. HT und PTT im KSEM, 2 PTT cP   .

B e s c h r e i b u n g:Glänzend,schwarz,ElytrenmitumfangreichergelblicherZeichnung (Abb. 170), Punkten am seitlichen Deckenabfall, zwei zentralen Punktreihen und weiteren Punkten im inneren Nahtdrittel. Paratergite 3-6 aufgehellt, 7. Sternit seitlich dunkel. Fühler rötlichbraun. Beine bräunlichgelb. 10. Tergit mässig grob und dicht auf dicht punktuliertem Grund punktiert.

L ä n g e: 3,0- 3,4mm (Vorderkörperlänge: 1,7-2,0mm).

PM des HT: HW: 41; DE: 23; PW: 32; PL: 29; EW: 41, 5; EL: 31; SL: 23.

M ä n n c h e n: 11. Fühlerglied etwa 3x so lang und 1,2x so breit wie das 10. Glied. Vordersternite einfach. 8. Sternit am Hinterrand breit und flach abgerundet. Aedoeagus mit spatenförmiger Apikalpartie des Medianlobus, im Innern mit Zottenfeldern und einem kleinen, keulenförmigen Sklerit; Parameren etwas länger als der Medianlobus, mitteldick, an ihren Spitzen mit 4-5 Borsten ( Abb. 192 View Abb ).

W e i b c h e n: 11. Fühlerglied 2,5x so lang und 1,2x so breit wie das 10. Glied.

Kopf beim etwa so breit wie die Elytren, beim schmäler, Stirn grob und ziemlich dicht punktiert, mit 17-19 Punkten. Pronotum deutlich breiter als lang, im vorderen Drittel am breitesten und ganz vorn mit einem deutlich vorspringenden Seitenzähnchen; auch das hintere Seitenzähnchen ± deutlich; Punktierung sehr grob, tief eingesenkt, ziemlich dicht, die beiden mittleren punktierten Querfurchen seitlich kräftig vertieft, die (von vorn) zweite durchgängig punktiert. Elytren erheblich breiter als lang, die gelbliche Zeichnung verschmälert sich zum Hinterrand hin (wie in Abb. 170) oder bleibt hinten so breit wie ein Drittel der Elytrenbreite, kräftig punktiert: 4+1, 5, 5, 3/3, 5, 5, 4+1; 6+2, 5, 5, 2/2, 5, 5, 6+1; 5, 5, 5, 3/3, 6, 6, 4; 4, 4, 5, 3/3, 5, 6, 5+1; 6+1, 5+1, 5, 3/3, 5, 6, 5; 6+1, 6, 6, 3/?; 7, 5, 7, 5/5, 6, 6, 6; 9, 7, 4, 2/3, 7, 7, 8; 9, 7, 8, 2/1, 9, 7,?.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e Diese neue Art lässt sich anhand ihrer umfangreichen Elytrenzeichnung und ihrer Elytrenpunktierung sicher identifizieren. Sie ist dem M. flavotogatus   nov.sp. äusserlich täuschend ähnlich, unterscheidet sich aber von ihm durch ihr seitlich dunkles 7. Sternit und den Aedoeagus.

E t y m o l o g i e: Wegen ihrer grossen gelben Elytrenzeichnung nenne ich diese neue Art "flavivestis" (Lat. = mit einem gelben Kleid versehen).

VI

Mykotektet, National Veterinary Institute