Aster

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 546

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/0C725320-14C4-A8C3-4695-D4E841C4CAB2

treatment provided by

Donat

scientific name

Aster
status

 

Aster nóvi-bélgii L.

Neubelgische Aster

Unterscheidet sich von A. lanceolatus (Nr. 5b) durch folgende Merkmale: Blätter oval bis lanzettlich, die obern den Stengel mit 2 kurzen Zipfeln wenig umfassend; Hülle 6-9 mm lang; Hüllblätter abstehend, die äußern mindestens ½ -⅔ so lang wie die innern, die innern im obersten Drittel am breitesten und plötzlich zugespitzt; Zungenblüten violett (selten rosa oder weiß). - Blüte: Später Sommer und Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 48 (49, 50): Material aus Japan (Huziwara 1958). 2n = 54: Material aus Italien (Negodi aus Tischler 1950).

Standort. Kollin. Ähnlich wie A. Tradescantii (Nr. 5a).

Verbreitung. Nordamerikanische Pflanze. In Europa als Zierpflanze eingeführt. - Im Gebiet als Zierpflanze kultiviert und verwildert; zerstreut, nicht häufig.