Thuja plicata DONN. ex D. DON., D. DON.

Stöhr, O., Pilsl, P., Essl, F., Wittmann, H. & Hohla, M., 2009, Beiträge zur Flora von Österreich, III, Linzer biologische Beiträge 41 (2), pp. 1677-1755: 1737

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5279728

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/205CD470-FFCC-FFA3-D292-2DB31F90FCAC

treatment provided by

Carolina

scientific name

Thuja plicata DONN. ex D. DON.
status

 

Thuja plicata DONN. ex D. DON.  

Niederösterreich: Weinviertel, Langenlois, Nadelbaumforst 500 m NNE von der Ortskirche Schiltern, ca. 400 m, 7459/4, 11.11.200 8, obs. FE.

Salzburg: Flachgau, Lamprechtshausen, NE-Rand des Weidmooses, Mischforst mit Thujen- Beimischung, spontaner Jungwuchs, ca. 425 m, 7943/4, 04.11.200 8, obs. OS.

Neu für Salzburg. Nachdem diese Thuje erst vor kurzem in Oberösterreich naturalisiert nachgewiesen wurde ( STÖHR et al. 2006), kann nun der erste Adventivnachweis aus Salzburg erbracht werden. Knapp ausserhalb des NSG/ESG Weidmoos konnten mehrere Jungpflanzen, die sich spontan aus Samen entwickelten, in einem Nadelholzforst mit älteren Bäumen von Thuja plicata   beobachtet werden. Das Vorkommen in Schiltern besteht aus einer einzigen Jungpflanze im Nahbereich einer Anpflanzung.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Pinopsida

Order

Pinales

Family

Cupressaceae

Genus

Thuja