Nothrus farinosus,

Koch, C. L., 1840, Nothrus farinosus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2: 1-2

publication ID

CMA29.8

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/26460E1C-6489-9C83-F549-7C79772FB75F

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus farinosus
status

 

29. 8.

Nothrus farinosus  .

N. nigrobadius, thorace tuberculis transversis, abdomine ovali, marginibus attenuatis, pallidis, postice utrinque angulatis.

Gross. Der Vorderleib klein, kegelförmig, mit zwei Querbeulen, die hintere an den Seiten als ein Eckchen vorstehend; die zwei Stirnborstchen kurz um die Schnautze gebogen; die Seitenborsten mit einer länglichen ziemlich dicken Kolbe. Der Hinterleib dem Seitenumriss nach oval, am Vorderrande fast gerade, an den Seitenrändern geschärft, hinten beiderseits an diesen ein Absatz; dazwischen der Hinterrand in der Mitte sich etwas zuspitzend; die Fläche fein eingestochen punktirt und der Rücken in der Mitte fast dachartig erhöhet; an den Seiten von den Schultern an bis zum hintern Absatze ein dichter weisslicher Staub. Die Beine an den Seiten breit gedrückt, sehr dick mit weitschichtigen kurzen, zum Theil gekrümmten Borsten besetzt.

Durchaus dunkel rothbraun; die Beine von derselben Farbe aber etwas dunkeler als der Körper; an den Seiten des Hinterleibes und am Vorderrande desselben eine breite Einfassung, aus weisslichem Staube bestehend.

In grössern Waldungen unter Moos auf der Erde. In hiesiger Gegend   GoogleMaps nicht sehr selten.