Nothrus minimus,

Koch, C. L., 1844, Nothrus minimus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-1: 1

publication ID

CMA38.1

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/2F39AEDA-EB83-1B6A-5BEB-FAFA71F4DC8B

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus minimus
status

 

38. 1.

Nothrus minimus  .

N. grisescens, thorace rubente, abdomine subcylindrico, postice utrinque rectangulo, seta thoracis utrinque clavata.

Sehr klein, die kleinste aller bekannten Arten, nur punktgross. Der Vorleib etwas dick, mit kegelförmiger Schnauze und ohne Borsten auf solcher; die Seitenborste schief aufrecht, ziemlich lang, an der Wurzel dünn, an der Spitze beulig verdickt. Der Hinterleib länglich, viereckig, hinten nur wenig schmäler als vorn, massig gewölbt, die Hinterrandswinkel als ein Eckchen vorstehend, der Hinterrand zwischen den Eckchen flach gerundet. Die Beine von gewöhnlicher Form, fein kurzhaarig, die Härchen kaum sichtbar, eine längere Borste an den Vorderbeinen deutlich.

Vorderleib und Beine gleichfarbig unrein röthlich, Hinterleib lausfarbig grauweisslich, an den Seiten kaum ein wenig dunkler als in der Mitte des Rückens.

Sie findet sich in feuchtem Erdmoos, kommt aber selten vor. Ich fand diese Milbe bei Dechbetten   GoogleMaps ohnweit Regensburg.