Carduus defloratus L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 427

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/30494A7A-62D7-0B89-8BAB-56A9E3927D3E

treatment provided by

Donat

scientific name

Carduus defloratus L.
status

 

Carduus defloratus L.

Berg-Distel

10-90 cm hoch. Stengel in der Mitte 2-4 mm dick. Stachelloser oberer Stengelteil meist mehr als 5mal (selten nur 2 - 5mal) so lang wie der Blütenkopf. Blätter ± flach, grün oder oberseits blaugrün, dünn und biegsam, ungeteilt oder bis höchstens zur Mitte an den Mittelnerv fiederteilig; die mittleren 4 - 8mal so lang wie breit, mit meist nur 2 - 5 mm breitem Rand am Stengel herablaufend. Stacheln 1 - 3 mm lang, wenig stechend. Äußere Hüllblätter am Grunde 1-1,5 mm breit, 5-8mal so lang wie breit, allmählich in den kurzen Stachel verschmälert. Früchte 3-4mal so lang wie dick. - Blüte: Sommer und früher Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 20 und 23 + 0-3 B-Chromosomen: Material aus dem Val Queyras (Favarger 1969). 2n = 22: Material aus Nordtirol (Reese 1951a). 2n = 24: Material vom Gantrisch in den Berner Alpen (Favarger 1969). 2n = 22, 24, 26: Material aus dem Jura (Favarger und Küpfer 1970).

Standort. Montan, subalpin und alpin. Lockere, nährstoffreiche, kalkhaltige Böden. Schutthänge, Geröllhalden, Weiden, lichte Wälder.

Verbreitung. Mittel- und südeuropäische Gebirgspflanze: Pyrenäen, französische und deutsche Mittelgebirge, Jura, Alpen, Apennin, Kroatien. - Im Gebiet: Nordalpen und Jura, ziemlich häufig; sonst selten; im Schwarzwald nur am Feldberg, in den Vogesen nur im Süden auf Rauwacke, in den Südalpen kaum vorhanden.

Bemerkungen. C. defloratus ist sehr vielgestaltig. Pflanzen mit ungeteilten Blättern ( var. sumanus [Poll.] DC.) sind vorwiegend im nördlichen Jura und in tieferen Lagen verbreitet; doch können auch in Populationen höherer Lagen in den Alpen solche Pflanzen vorkommen. In diesem Zusammenhang wäre es wichtig, den Einfluß von Außenfaktoren auf Form und Bereifung der Blätter zu kennen.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Carduus