Senecio

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 507

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/3A811A5D-3D16-E505-643C-40ADA258ECB4

treatment provided by

Donat

scientific name

Senecio
status

 

Senecio palúster (L.) DC.

( S. congestus DC. ?, S. tubicaulis Mansfeld)

Moor-Kreuzkraut

2 jährig oder ausdauernd, mit dichtem Wurzelbüschel; 15-100 cm hoch. Stengel aufrecht, bis 2 cm dick und hohl (alle andern Arten haben meist viel dünnere Stengel), dicht mit weichen, mehrzelligen, gelblichen Haaren besetzt, klebrig, oben verzweigt, dicht beblättert. Blätter weich behaart, klebrig, lanzettlich, spitz, ganzrandig oder grob gezähnt, die untern in einen breit geflügelten Stiel verschmälert, zur Blütezeit meist verdorrt, die obern herzförmig teilweise den Stengel umfassend. Blütenköpfe zahlreich, in einer doldenartigen Traube, im Durchmesser 2-3 cm. Hülle glockenförmig, 8-12 mm lang, außen ohne schuppenförmige, schmal lanzettliche Blätter. Hüllblätter 18-22, behaart, grün. Kronen blaßgelb; die zungenförmigen zahlreich (etwa 20), ca. 10 mm lang und 2-4 mm breit. Früchte 3-4 mm lang, mit ca. 10 scharfen Rippen, kahl. Pappus ca. 15 mm lang, weiß. - Blüte: Früher Sommer.

Zytologische Angaben. 2n = 48: Material aus botanischen Gärten (Afzelius 1924, Zhukova 1964 [als S. congestus DC. ]).

Standort. Kollin. Zeitweise überschwemmte, nährstoffreiche, meist kalkarme Torf- und Schlammböden. Ufer, Moore. Ranunculetum scelerati Siss. 1946.

Verbreitung. Eurasiatische Pflanze: West- und nordwärts bis Elsaß, Somme, Südengland (in neuerer Zeit nicht mehr gefunden), Skandinavien (72° NB); süd- und ostwärts bis Mitteldeutschland, Sudeten, Karpaten, Dongebiet. - Im Gebiet: Elsaß (nach Hegi, VI/2, 1. Auflage, zwischen Straßburg und Colmar, in Issler et al. 1965 nicht erwähnt).