Ambrosia elatior L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 464

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/3AA3E88D-FDC7-5E5F-6F0E-86A75ED7951D

treatment provided by

Donat

scientific name

Ambrosia elatior L.
status

 

Ambrosia elatior L.

( A.artemisiifolia auct. europ.)

Aufrechte Ambrosie

1 jährig, mit Pfahlwurzel, 20-90 cm hoch. Stengel aufrecht, einfach oder oberwärts verzweigt, aufwärts anliegend und besonders oben abstehend behaart (Haare dünn, mehrzellig, bis 3 mm lang). Blätter unten gegenständig, oben wechselständig, kurz und anliegend behaart (Haare bis 0,4 mm lang), ohne Drüsen, im Umriß 3eckig bis oval, bis nahe an den Mittelnerv fiederteilig; die größeren Abschnitte nochmals fiederteilig oder gezähnt; die untern Blätter gestielt, die obern sitzend. ♂ Köpfe im Durchmesser 4-5 mm, kurz gestielt. Hülle der ♂ Köpfe stumpf gezähnt, zerstreut behaart oder fast kahl. Früchte 4 - 5 mm lang. - Blüte: Später Sommer und Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 36: Material aus Nordamerika (Jones 1943, Mulligan 1957, Payne et al. 1964). Zusammenstellung weiterer Zählungen von Löve und L öve (1961).

Standort. Kollin. Nährstoffreiche, oft salzreiche, lockere Böden in warmen Lagen (nach Bonnot 1967 ursprünglich ein Halophyt). Schuttplätze, Wegränder, Äcker.

Verbreitung. Nordamerikanische Pflanze; in Europa eingeschleppt. - Im Gebiet zerstreut, nicht häufig, unbeständig.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Ambrosia