Centaurea seusana Chaix

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 441

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/3B5148C4-8FC1-7F73-6A95-AFEB55F66129

treatment provided by

Donat

scientific name

Centaurea seusana Chaix
status

 

Centaurea seusana Chaix

( C. variegata Lam. ?)

Westalpen-Flockenblume

Unterscheidet sich von C. Triumfettii (Nr. 2b) durch folgende Merkmale: Bis 25 cm hoch; Blätter 10 - 25mal so lang wie breit, ziemlich dicht weißfilzig behaart, kaum am Stengel herablaufend; Fransen der mittleren Hüllblätter 2 - 4 mm lang. - Blüte: Später Frühling und Sommer.

Zytologische Angaben. 2n = 44: Material aus den Alpes Maritimes (Guinochet 1957 1957a).

Standort. Subalpin. Wahrscheinlich ähnlich wie C. Triumfettii (Nr. 2b).

Verbreitung. Westalpen-Pflanze: Nach Guinochet (1957a) ist C.seusana auch in andern südeuropäischen Gebirgen und im Atlas verbreitet. - Angaben aus dem Gebiet beziehen sich wohl meist auf C. Triumfettii (Nr. 2b). Die Art kommt aber wahrscheinlich zwischen Cogne und Dondena im Aostatal vor (Vaccari 1904 bis 1911).