Solidago graminifolia (L.) Elliott

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 531

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/4E1DAB87-2BD1-5F91-A774-1E73F17777AA

treatment provided by

Donat

scientific name

Solidago graminifolia (L.) Elliott
status

 

Solidago graminifolia (L.) Elliott

Grasblättrige Goldrute

Ausläufer treibend; 30-120 cm hoch. Stengel kantig, fast kahl, an den Kanten, besonders im obern Teil, mit vorwärts gerichteten, kurzen, wenigzelligen, rauhen Haaren. Blätter meist nur am Rand und auf den Nerven rauh behaart, schmal lanzettlich, 10 - 15mal so lang wie breit, ganz- randig. Blütenköpfe im Durchmesser 4-8 mm, zu 2-5 kopfartig gehäuft und insgesamt in einer doldenartigen Rispe angeordnet. Hülle 3-6 mm lang. Hüllblätter kahl, kurz zugespitzt. Boden des Blütenkopfes kurz behaart (bei allen andern Arten im Gebiet ± kahl). Zungenförmige Blüten 10-20, zahlreicher und kaum länger als die röhrenförmigen Blüten, ca. 0,5 mm breit. Früchte 0,5 - 1 mm lang, aufgeblasen, behaart. Pappus 3-4 mm lang. - Blüte: Sommer und Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 18 + 0-4 B-Chromosomen: Material aus Kanada (Beaudry und Chabot 1959, Kapoor und Beaudry 1966), var. Nutallii (Greene) Fern. aus New Jersey, USA. (Beaudry 1963).

Standort. Kollin. Feuchte, lockere, nährstoffreiche, meist kalkhaltige, lehmige und tonige Böden. Ufergebüsche, Kiesgruben, Schuttplätze. Impatienti-Solidaginetum Moor 1958.

Verbreitung. Nordamerikanische Pflanze: In Europa eingeschleppt. - Im Gebiet gelegentlich in Gärten angepflanzt und vor allem im Norden verwildert (z. B. Elsaß, Gegend des Hochrheins und der dort einmündenden Flüsse); nicht häufig.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Solidago