Carlina simplex Waldst. et Kit.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 409

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/565285DC-E1EB-F180-A033-C13BAED545FB

treatment provided by

Donat

scientific name

Carlina simplex Waldst. et Kit.
status

 

Carlina simplex Waldst. et Kit.

( C. aggregata Willd. )

Einfache Eberwurz

3-40 cm hoch. Blätter wellig (nicht in einer Ebene), bis fast auf den Mittelnerv geteilt, mit nochmals bis weit über die Mitte der Hälfte geteilten Abschnitten; Endzipfel der mittleren Abschnitte 1. Ordnung in eine lange, stachlige Spitze auslaufend, am Grunde 2 - 6 mm breit. Blütenköpfe (ohne ausgebreitete Hüllblätter) meist 3-3,5 cm im Durchmesser. - Blüte: Später Sommer und früher Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 20: Material aus den Cottischen Alpen (Arata 1944).

Standort. Montan und subalpin, seltener kollin und alpin. Mäßig trockene, magere, neutrale, lehmige Böden in wärmeren Lagen. Magere Weiden und Wiesen, lichte Wälder.

Verbreitung. Mittel- und südeuropäische Gebirgspflanze: Nordspanische Gebirge, Pyrenäen, Corbières, Plateau Central, mittelfranzösische Gebirge, Vogesen, Schwarzwald, Mitteldeutschland ( nordwärts bis Thüringen), Jura, Alpen und Alpenvorland, Apennin, Gebirge der Balkanhalbinsel. Verbreitungskarte von Schönfelder (1970-1971). - Im Gebiet: Alpen, Alpenvorland, Jura, Vogesen, Schwarzwald, ziemlich häufig; sonst selten.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Carlina